HOME

Vorrang für Ultrabooks: Samsung scheint Netbooks 2012 einzustellen

Samsung stellt möglicherweise die Produktion seiner Netbooks ein. Darauf deutet eine E-Mail an die Vertriebspartner des südkoreanischen Konzerns hin.

Eine E-Mail von Samsung an seine Vertriebspartner deutet darauf hin, dass der Konzern plant, die Produktion von Netbooks im nächsten Jahr einzustellen.

In der E-Mail, die zuerst beim französischen Blog "blogeee.net" aufgetaucht ist, wird konkret das Format von 10,1-Zoll-Geräten genannt und gesagt, dass die Netbook-Produktreihe im ersten Quartal 2012 zugunsten von "Ultrabooks" im Format 11,6 und 12 Zoll aufgegeben wird. Bei "Ultrabooks" handelt es sich um die PC-Variante von Apples MacBook Air, die ultraleicht und ultradünn sind.

In der französischen E-Mail heißt es: "In Folge unserer neuen Strategie im ersten Quartal 2012 werden wir die Produktreihe um 10,1 Zoll (Netbook) im Q1 2012 einstellen, um Ultraportable-Produkte (11,6 und 12 Zoll) zu unterstützen und Ultrabooks 2012 auf den Markt zu bringen."

Netbooks haben es zunehmend schwer auf dem Markt, denn Tablets sind mittlerweile eine große Konkurrenz. Auch Acer hatte Gerüchten zufolge bereits darüber nachgedacht, seine Netbook-Reihe einzustellen.

Das Ultrabooks das nächste große Ding sein könnten, liegt einerseits am schlanken Design und andererseits an der hohen Leistungsfähigkeit. Obwohl sie nicht so günstig wie Netbooks angeboten werden, könnte an dem Gerücht etwas dran sein.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel