Experiment mit Aha-Effekt Wenn Gummibänder zum Leben erwachen

Es gibt schon merkwürdige Hobbies. Zum Beispiel Bälle aus Gummibändern bauen. Tausende der flexiblen Bänder werden nacheinander übereinander gelegt - oft, bis die Bälle hunderte Kilo wiegen.
Dieser Filmer hat da eine andere Idee. Sein Ball ist zwar nicht ganz so riesig, aber er will sein Werk ja auch zerstören. Ganz sinnfrei ist das Experiment übrigens nicht, denn man kann dabei tatsächlich etwas über Physik lernen: Nach dem Zersägen entlädt sich die in den Gummis gespeicherte kinetische Energie - das Gummiband-Gebilde dehnt sich wie von Geisterhand wieder aus.
Ein einfaches, aber spektakuläres Experiment. Nur in der Mülltonne sollte man lieber noch reichlich Platz haben.
Mehr
Gummibandbälle bestehen aus übereinander liegenden Gummis und können hundert Kilo schwer werden. Doch wenn man sie zerschneidet, passiert Faszinierendes. Der Physik sei Dank.
Von Hanjong Kolss
Hanjong Kolss

Wissenscommunity


Newsticker