VG-Wort Pixel

Pokémon Go Erster! Der Mann, der alle Pokémon gefangen hat

Pokémon Go alle gefangen Nick Johnson
Pokémon Go: Nick Johnson fing alle 142 Pokémon in den USA.
© twitter/@NLJ_1
Es ist soweit: Der erste Spieler von Pokémon Go hat alle Pokémon gefangen, die auf seinem Kontinent zu kriegen waren - ganze 142 Stück. Bei Reddit verriet er, wie das geklappt hat. 

Seit Pokémon Go erschienen ist, haben Menschen auf der ganzen Welt nur noch ein Ziel: Alle Pokémon zu erwischen. Einem Spieler aus den USA ist nun genau das gelungen. Er hat jedes der 142 in den USA zu findenden Pokémon gefunden und gefangen. Und das, obwohl er einen Job hat. Nun muss er wohl auf Weltreise gehen.

Obwohl ihn das viele Leute fragen: Nick Johnson ist tatsächlich nicht arbeitslos, im Gegenteil. Knappe 50 Stunden arbeitet er jede Woche, erzählte er bei Reddit. Gegenüber dem Portal "Business Insider" erklärte er, dass er einfach nach der Arbeit losmarschierte, dann aber bis zu acht Stunden am Tag. Knapp 16 Kilometer hat er in den letzten beiden Wochen seit Erscheinen von Pokémon Go täglich durchschnittlich zurückgelegt, meldete ihm sein Fitness-Tracker. 4629 Pokémon hat er dabei insgesamt eingesackt.

+++ Hier finden Sie die besten Pokémon Go Tipps +++

New York: das Mekka für Pokémon Go

Johnsons Glück: Er lebt in New York, das als Mekka für die Pokémon-Jagd gilt. Dort gibt es nicht nur nahezu alle der kleinen Monster zu finden, sondern auch noch jede Menge anderer Pokémon-Jäger, die PokéStops mit Lockmodulen zu regelrechten Sammelpunkten machen. Auch Johnson konnte beinahe alle seiner Pokémon in New York finden, nur einige wenige wie den kleinen Drachen Dratini musste er in New Jersey suchen.

Wirklich alle Pokémon hat er aber noch nicht erwischt: Von den insgesamt 151 lassen sich acht nicht in den USA fangen. Die legendären Pokémon Arktos, Zapdos und Lavados lassen sich weltweit bisher genauso wenig auftreiben wie die beiden besonders starken Viecher Mewtu und Mew. Fans vermuten, dass sie nur auf besonderen Events gefangen werden können. Von Entwickler Niantic bestätigt ist hingegen, dass man nicht alle Pokémon in einem Land oder sogar Kontinent fangen kann.

Jetzt kommt die Weltreise

Pantimos gibt es etwa nur in Europa zu finden, Porenta nur in Asien, Tauros ist Amerika vorbehalten und die australischen Pokèjäger dürfen passenderweise das Känguru-Pokémon Kangama für sich beanspruchen. Johnson will sich davon nicht aufhalten lassen: Er sucht bereits nach Sponsoren, die ihm die Weltreise bezahlen. Vielleicht wird er also tatsächlich derjenige, der als erster wirklich alle Pokémon erwischt hat.

mma

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker