HOME

Verlorene Blockbuster: Netflix verliert einen seiner wertvollsten Partner

Schwerer Schlag für Netflix: Disney wird bald keine Filme mehr an den Streamingdienst ausleihen. Stattdessen konzentriert sich der Unterhaltungskonzern auf einen eigenen Dienst.

Netflix erhöht die Preise in Deutschland

Netflix erhöht die Preise in Deutschland

"Der König der Löwen", "Toy Story", "Cinderella": Auch Jahrzehnte nach ihrem Erscheinen gehören Disney-Filme weiterhin zu den beliebtesten Filmen - und das nicht nur bei Kindern. Eine Auswahl der Klassiker und regelmäßige Neuveröffentlichungen gibt es bislang auch beim Streamingdienst . Der musste nun einen herben Rückschlag einstecken: Ab 2019 werden keine neuen Disney-Filme und -Produktionen bei Netflix zu sehen sein. Das gab der Unterhaltungskonzern am 8. August bekannt. Das gilt zunächst nur für die USA, doch die Vereinigten Staaten sind für den Streamingkonzern der mit Abstand wichtigste Markt - hier leben knapp die Hälfte aller Abonnenten. Im gleichen Atemzug gab Disney bekannt, eigene Streamingdienste starten zu wollen. 

Netflix ohne "Star Wars Episode 9"

Das bedeutet konkret: Neuveröffentlichungen wie "Toy Story 4" oder "Frozen 2" werden es nicht mehr auf Netflix schaffen. Auch wer sich nicht für Animationsfilme interessiert, ist betroffen: Die "Star Wars"-Reihe gehört ebenfalls zu Disney, der Abschluss der neuen Trilogie wird also nicht mehr auf Netflix zu sehen sein (Episode 9 startet am 24. Mai 2019). Insgesamt stellt Disney hierzulande knapp 100 von insgesamt 1800 Titeln.

Die Marvel-Filme sollen von der Regelung vorerst nicht betroffen sein. Das ist wenig überraschend, immerhin laufen zahlreiche Superhelden-Serien auf Netflix - etwa "Daredevil","Jessica Jones", "Luke Cage", demnächst startet das neue Format "The Defenders".

Disney baut eigenen Streamingdienst

Disney hat selbst erkannt, wie wichtig neue Vertriebswege sind - und will nun ein eigenes Streamingangebot starten. Dafür sicherte sich der Konzern für 1,58 Milliarden US-Dollar die Mehrheit an BAMTech, dem der MLB (Major League Baseball). Dort sollen Produktionen der Marken Disney und Pixar exklusiv zu sehen sein.

+++ Lesen Sie hier: Warum Netflix trotz wachsender Zahlen seine Strategie ändert +++

Netflix hat mittlerweile weltweit mehr als 104 Millionen zahlende Abonnenten. Neben Amazon Prime Video ist der Konzern damit der größte Streamingdienst weltweit.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.