VG-Wort Pixel

Neue Spielekonsole Micorsoft verkauft eine Million Xbox-Geräte binnen 24 Stunden


Mehr als eine Million Konsolen innerhalb eines Tages. Die neue Version der Xbox ist für Microsoft ein beachtlicher Erfolg. Wäre da nicht Konkurrent Sony.

Microsoft hat nach eigenen Angaben in den ersten 24 Stunden nach Markteinführung rund eine Million seiner neuen Xbox-Spielekonsolen verkauft. Das waren ebensoviele Geräte, wie sie der Rivale Sony mit seiner Playstation 4 vor einigen Tagen zum Verkaufsstart binnen eines Tages absetzte. Allerdings war die PS4 zunächst nur in den USA und Kanada angeboten worden, während Microsoft zeitgleich in 13 Ländern an den Start ging. Die PS4 kostet in den USA 399 Dollar, die Xbox 100 Dollar mehr. In der Nacht vor dem Verkaufsstart hatte es lange Schlangen vor Geschäften gegeben, die die neue Xbox One anboten.

Kampf der Spielegiganten

Erst am Donnerstag hat Microsoft Die Markteinführung der neuen Xbox One in Berlin mit zahlreichen Gästen gefeiert. Einzelne Elektronik-Märkte, darunter Saturn am Alexanderplatz in Berlin, wollten bereits um Mitternacht den Verkauf starten. Die Party am Standort Unter den Linden zeige auch, dass es Microsoft ernst meine mit seiner Hauptstadtrepräsentanz, sagte Microsoft-Manager Oliver Kaltner. Die neuen Räumlichkeiten waren erst vor rund zwei Wochen von Microsoft-Chef Steve Ballmer offiziell eingeweiht worden.

Die Xbox One tritt gegen Sonys neue Playstation 4 an, die der japanische Konzern vor einer Woche in Nordamerika an den Start gebracht hat. Kommende Woche wird sie auch in Europa verfügbar sein. Von den neuen Konsolen, die nach mehr als sieben Jahren ihre Vorgänger ablösen, erwartet die Spielebranche wieder einen deutlichen Aufschwung. In Deutschland ist derzeit die Playstation 3 der Spitzenreiter. Diese Position will Microsoft dem Rivalen streitig machen. "Als sehr gefestigte Nummer zwei wollen wir die Nummer eins werden", sagte Kaltner.

ono/Reuters/DPA DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker