HOME

Nach Kündingsvideo: Neue Jobangebote für die tanzende Journalistin

Ihre getanzte Kündigung wurde binnen weniger Stunden zum Internet-Hit. Jetzt ist Marina Shifrin ein echter Youtube-Star - und eine begehrte Arbeitskraft.

Viraler Youtube-Hit: Journalistin tanzt ihre Kündigung

Marina Shifrin hatte die Nase voll: Die Journalistin aus den USA wollte gute Arbeit machen, sollte stattdessen aber nur billige Klicks liefern. Um sich öffentlich über ihren Arbeitgeber Luft zu machen, drehte Shifrin ein Video, im dem sie ihre Kündigung tanzt. Zu sehen ist eine seriös gekleidete Frau, die wie beschwippst zu Kanye Wests Song "Gone" durch ein leeres Großraumbüro hüpft. In Untertiteln erklärt sie ihre Entscheidung - und hat mit ihrem mutigen Vorgehen offenbar einen Nerv vieler Internetnutzer getroffen. Über zwölf Millionen Mal wurde das Video bisher bei Youtube "geliked".

Damit hat Shifrin wohl auch das Interesse andere Arbeitgeber in der Medienbranche geweckt - und bald möglicherweise einen neuen Job. So wurde sie nach Angaben von US-Medien in der US-Talkshow von Gastgeberin Queen Latifah gefragt, ob sie nicht als Produzentin anheuern wolle. Auch eine israelische Marketing-Agentur hat ihr einen Job angeboten.

Doch nicht nur Shifrin werden Angebote gemacht - auch ihr früherer Arbeitgeber sucht offenbar nach journalistischem Nachwuchs. Denn die taiwanesische Medienagentur konterte mit einem ebenfalls humorvollen Videoclip, der bisher auf Youtube knapp drei Millionen Mal angeklickt wurde. Darin gibt sich der Chef versöhnlich, wünscht seiner Ex-Mitarbeiterin alles Gute und betont, dass er neue Mitarbeiter sucht.

steh/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.