HOME

Überraschender Rekordgewinn: So verdient Amazon sein Geld wirklich

Zahltag für Jeff Bezos: Amazon hat am Donnerstag seine Quartalszahlen vorgelegt. Die waren beeindruckend- und zeigen, dass Amazon sein Geld nicht nur mit Päckchen verdient.

Amazon hat mit sensationellen Quartalszahlen die Börse begeistert

Amazon hat mit sensationellen Quartalszahlen die Börse begeistert

Bücher, Kinderspielzeug, Trikots, Kühlschränke: Beim Online-Händler Amazon bekommt man fast alles, auf Wunsch sogar über Nacht. Ständig baut der 1994 von Jeff Bezos gegründete Konzern sein Angebot aus, immer schneller wird die Lieferzeit. Mit dieser aggressiven Expansionspolitik wurde Amazon in weiten Teilen der Welt nicht nur zur größten Shopping-Plattform der Welt, sondern auch zum ernstzunehmenden Medien-Anbieter. Denn mit der Streaming-Plattform Prime Instant Video hat Amazon auch den größten Netflix-Konkurrenten im Portfolio.

Cloud-Geschäft befeuert Amazon-Ergebnis

Am Donnerstag hat Amazon seine Zahlen für das vergangene Quartal vorgestellt - und die Börse war begeistert. Amazon konnte den Umsatz im Jahresvergleich um satte 28 Prozent auf 29,1 Milliarden Dollar nach oben schrauben. Und während Amazon in den vergangenen Jahren am Ende meist nur mit einem knappen Plus oder sogar mit einem Minus da stand, blieben nun 513 Millionen Dollar Gewinn in der Kasse hängen - im Vorjahresquartal hatte Amazon noch 57 Millionen verloren. Die aktuellen Zahlen übertrafen die Erwartungen der Analysten deutlich, die Aktie schoss nachbörslich um 12 Prozent nach oben.

Der größte Umsatztreiber verbirgt sich hinter dem Kürzel AWS, das für "Amazon Web Services" steht. Damit ist das Cloud-Geschäft gemeint: Amazon vermietet an andere Unternehmen Online-Dienste und Webspeicher, zu den namhaftesten Kunden gehört Netflix, dessen Filme werden auf den Amazon-Servern gehostet. Aber auch Dropbox und Reddit nutzen den Dienst.

Im ersten Quartal 2016 erwirtschaftete die Cloud-Sparte einen Umsatz von 2,6 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 604 Millionen US-Dollar. Das ist eine Verdreifachung im Vergleich zum Vorjahr. Damit befeuert allein der Gewinnanstieg der AWS-Sparte das Gesamtergebnis. Unter den großen Cloud-Anbietern ist Amazon die Nummer eins, noch vor Microsoft.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.