HOME

iOS 13.2: Apple-Update liefert Hunderte neue Emojis – auch eins für Menstruationsblut

Nicht nur einige Bugs werden mit dem Update iOS 13.2 gefixt – es kommen auch 398 neue Emojis aufs Handy. Schwerpunkt ist das Thema Diversität: Geschlechter, Hautfarben und körperliche Einschränkungen. Was manchen freuen wird: Es gibt endlich ein Faultier.

Das sind einige der neuen Emojis für Apple-Nutzer

Das sind einige der neuen Emojis für Apple-Nutzer

Der US-Technologiekonzern Apple hat seine Leute-Emojis um geschlechtsneutrale Versionen erweitert. Neben weiblichen und männlichen Darstellungen etwa von Clowns, Superhelden und Polizisten bietet das Update für Smartphones jetzt auch eine Ausführung an, die das Geschlecht offen lässt. Neben Kleidungsstil und -farben oder Haarschnitten betrifft das nach Angaben der Website Emojipedia bei einigen Emojis auch die Gesichtszüge.

Nach Angaben des Konzerns sollen die neuen Piktogramme für mehr "Diversität" sorgen und damit eine "bedeutende Lücke" bei der Auswahl der Emojis schließen. Nicht alle Smartphone-Nutzer waren mit der Strategie von Apple jedoch zufrieden.

Rückschritt für intersexuelle Menschen

Er frage sich, wie der Konzern zu der Festlegung gekommen sei, dass die neuen Emojis Intersexuelle repräsentierten, schrieb ein Kritiker auf Twitter. "Ich verstehe nicht, warum sie nicht von Anfang an neutral waren", erklärte er und fügte hinzu: "Die guten alten Smileys waren geschlechtsneutral. Warum mussten dann alle ein Geschlecht bekommen?"

Des Weiteren ist die Auswahl an Emojis, die eine körperliche Beeinträchtigung zeigen, deutlich gewachsen. Unter anderem gibt es nun ein Hörgerät sowie ein Prothesen- oder Blindenstock-Symbol fürs Handy.

Der Blutstropfen wird gefeiert

Der auf den ersten Blick vielleicht merkwürdigste Neuzugang: ein Tropfen Blut, der für Menstruation steht. Doch genau dieses Emoji wird am meisten gefeiert, etwa von der gemeinnützigen Organisation Plan International via Twitter. Das neue Symbol würde es demnach "Frauen und Mädchen einfacher machen, über ihre Periode zu sprechen".

Und noch mehr Tiere

Wer im Zoo Otter, Flamingo und Co. ins Herz geschlossen hat oder einfach gern Austern und Waffeln mampft, der kann dies künftig ebenfalls mit Emojis kommunizieren.

bal / AFP
Themen in diesem Artikel