HOME

17 Millionen deutsche Käufer: Das ist neu bei Ebay

Ebay galt einmal als Online-Flohmarkt, doch das große Geld verdient die Plattform mittlerweile mit Neuware. Nun plant Ebay eine Runderneuerung - und gibt neue Zahlen bekannt. 

Ebay Plus

Ebay startet eine Reihe von Maßnahmen, um sich gegen Amazon zu wappnen

Ebay galt früher als Online-Auktionshaus, auf dem man seinen alten Krempel und missliebige Weihnachtsgeschenke verkaufte. Der passende Slogan dazu wurde sogar im Fernsehen ausgestrahlt: "3,2,1 ... Meins!" Doch dieses Image hat Ebay längst abgelegt, der Konzern wandelt sich immer mehr zu einer herkömmlichen Verkaufsplattform. Das große Vorbild ist ohne Zweifel Amazon, auch wenn Ebay selbst diesen Vergleich nicht ziehen mag.

Dafür spricht: Mittlerweile sind 80 Prozent der verkauften Güter Neuware, erklärte Ebays Deutschland-Chef Stefan Wenzel in der vergangenen Woche. Dennoch seien die privaten Verkäufer nach wie vor wichtig, denn Ebays Alleinstellungsmerkmal sei die Kombination von Neuwaren und gebrauchten Artikeln. Insgesamt hat das Portal eine Milliarde Artikel im Angebot, 140 Millionen davon in Deutschland. Weltweit hat man 164 Millionen Käufer, hierzulande sind es 17 Millionen.

Ebay Plus mit 185.000 Abonnenten

Das vor rund einem Jahr gestartete Treue-Programm Ebay Plus nutzen inzwischen über 185.000 Käufer und mehrere tausend Verkäufer, erklärte Wenzel. Bei Ebay Plus bekommen die Kunden für eine Jahresgebühr von 19,90 Euro einen kostenlosen Versand und Rückversand bei entsprechend angebotenen Artikeln sowie Zugang zu speziellen Deals - ähnlich wie bei Amazon Prime.

In den vergangenen Jahren ging Ebays Anteil am E-Commerce-Markt zurück, während Amazon zulegen konnte, schreibt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Um das zu ändern, hat die Plattform eine ganze Reihe von Maßnahmen ins Auge gefasst. So will Ebay in Zukunft alle Artikel mit strukturierten Daten (EANs, GTINs etc.) versehen, um sie besser durchsuchbar zu machen. Gerade einmal 40 Prozent des Angebots seien bislang erfasst worden, im kommenden Jahr soll es einen großen Schritt in Richtung der Marke von 90 Prozent geben. Zudem gibt es neue Kategorien wie das "B-Ware-Center", die "Virtual-Reality-Welt" und ein eigenes Segment für Fashion.

Ebay startet neues Verkäufer-Cockpit

In dieser Woche wird in Deutschland außerdem das neue Verkäufer-Cockpit starten. Damit können Verkäufer "von einem zentralen Ort aus Artikel einstellen, bearbeiten und vermarkten sowie ihre Verkaufsaktivitäten analysieren", erklärt der Konzern. Das neue Verkaufsformular soll übersichtlicher sein, zudem soll es einen umfassenden Überblick über Serviceleistungen geben.