HOME

Google-Quiz: Fake oder echt? Dieser Test zeigt, ob Sie abzockende Phishing-Mails erkennen

Im Netz tummeln sich viele Betrüger. Deren Mails sind oft so gut getarnt, dass man sie nicht von echten Mails unterscheiden kann. Ein Test von Google soll dabei helfen, diese Phishing-Mails als solche zu entlarven.

Ein Mann zeigt auf einen Monitor, auf dem eine gefälschte E-Mail der Telekom Deutschland GmbH angezeigt wird.

Betrügerische Mails sind oft von echten nicht zu unterscheiden (Symbolfoto)

DPA

Fast jeder kennt das: Man bekommt eine Mail von seiner Bank,  seinem Mobilfunkanbieter oder einem anderen Unternehmen mit der Aufforderung, seine persönlichen Daten abzugleichen. Manche dieser Mails landen direkt im Spam-Ordner, manche nicht. Doch wie erkenne ich, ob die Mail tatsächlich echt ist und nicht gerade Betrüger versuchen, an sensible Informationen zu gelangen? Google hat zu dem Thema jetzt ein Online-Quiz erstellt. Es soll helfen, Phishing-Mails besser zu erkennen.

Zum Start gibt man einen Namen und eine Mailadresse an. Beides darf laut Google gerne fiktiv sein. Dann erhält man Mails mit verschiedenen Anhängen oder Links und muss sich entscheiden: Phishing oder nicht? 

Beim Google-Quiz muss der Nutzer entscheiden: Phishing oder nicht?

Beim Google-Quiz muss der Nutzer entscheiden: Phishing oder nicht?

Neben der richtigen Antwort erklärt Google auch, woran man erkennen kann, dass es sich um eine Phishing-Mail handelt und warum man Anhänge oder Links nicht einfach so öffnen sollte. Allerdings gibt es den Test nur in englischer Sprache. Für wen das kein Hindernis darstellt, findet ihn hier: https://phishingquiz.withgoogle.com/

Was versteht man unter Phishing?

Beim Phishing versuchen Betrüger über Mails oder gefälschte Webseiten an persönliche Informationen zu gelangen. Oft sind diese nicht auf den ersten Blick zu erkennen, da bekannte Internetauftritte samt Corporate Design nachgeahmt werden. Die Mails enthalten entweder Anhänge oder Hyperlinks.

So werden beispielsweise auch Trojaner auf dem Rechner installiert, sobald man diese anklickt. Mittels dieses Spähprogramms greifen Kriminelle daraufhin die sensiblen Kontodaten ab. Gleiches kann einem widerfahren, wenn man in einer Mail Links anklickt, die auf verseuchte Seiten führen.

Wer wissen will, welche Betrüger-Mails derzeit verstärkt im Umlauf sind, kann sich auf der Internetseite der Verbraucherzentrale NRW informieren. Hier sind aktuelle Phishing-Warnungen auflistet.

QuellePhishing-Test Google/Verbraucherzentrale NRW

Betrüger und Fake-Profile: Die teuren Gefahren des Onlinedatings
jek
Themen in diesem Artikel