HOME

In eigener Sache: Auch stern.de gruschelt auf StudiVZ

Soziale Netzwerke sind die virtuellen Pausenräume, Schulhöfe und Treffpunkte der jungen Generation. In Deutschland zählt StudiVZ mit mehr als zehn Millionen Mitgliedern zu den größten und wichtigsten dieser Communitys. Auch stern.de ist jetzt dabei.

StudiVZ ist die deutsche Antwort auf Facebook, dem weltweit größten sozialen Netzwerk. Mehr als zehn Millionen Mitglieder nutzen StudiVZ bereits als virtuellen Kontakthof. Über die Plattform wird geplaudert und gespielt, man tauscht Fotos aus und organisiert seine Partys. Doch auch ohne viele Worte lässt sich auf StudiVZ miteinander kommunizieren, es wird "gegruschelt". Mit gruscheln kann man auf sich aufmerksam machen und anderen Nutzern zeigen, dass man sie mag. Es ist so etwas wie ein freundliches "Hallo" auf Knopfdruck. Und stern.de gruschelt mit.

Längst nutzen nicht mehr nur Studenten StudiVZ, die Plattform steht jedem offen, und die Nutzung ist kostenlos. Nachdem stern.de vor wenigen Monaten bei Facebook eingezogen ist, gibt es ab sofort auch bei StudiVZ und dem Schwester-Angebot MeinVZ eigene Niederlassungen. Und da ist eine Menge los: Innerhalb kürzester Zeit hat stern.de hunderte neue Freunde gefunden.

News und Leckerbissen

Die Profilseite von stern.de hat es in sich, neben aktuellen News und Top Videos gibt es vor allem Inhalte, die auf die Nutzer von StudiVZ zugeschnitten sind. So gibt die Jobampel darüber Auskunft, in welchen Branchen künftig der größte Bedarf an Personal besteht. Auch an die Gadget-Freunde wurde gedacht: Die Hightech-Lustobjekte zeigen besondere elektronische Leckerbissen.

Das besondere Highlight sind die Bilder des Tages. Jeden Tag sucht die Bildredaktion von stern.de aus tausenden Fotos besonders eindrucksvolle Bilder aus. Diese können aber nicht nur auf dem stern.de-Profil angeschaut werden, sondern lassen sich auch als App in das eigene Profil einbinden. Wie in einem Fotoalbum lassen sich so die Meldungen des Tages durchblättern - ohne dabei die eigene Profilseite verlassen zu müssen.

Und trotz der Fülle an Informationen bleiben manchmal doch noch Fragen offen. Auch die StudiVZ-Nutzer können diese Fragen direkt an die Redaktion von stern.de stellen. In "gewagt gefragt" geht es dann um solche Dinge wie "Was wäre die Welt ohne Telefon?" und "Warum gibt es nur vier natürliche Haarfarben?". Doch die Leser stellen nicht nur die Fragen, sie geben auch mögliche Antworten. Und die reichen von absolut plausibel bis höchst absurd.

Wer möchte, kann natürlich auch einen Gruß hinterlassen, dass Gästebuch steht allen Freunden von stern.de offen. Schauen Sie doch auch mal vorbei und gruscheln Sie mit uns - wir freuen uns auf Sie!

bla
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(