HOME

Ins Netz gegangen: Playboy-Bunny mit politischer Mission

Auch ein leicht bekleidetes Häschen taugt zur Wahlkampfhelferin. Die Ex-Miss New York zeigt in Musikvideos fast alles und das nur für den guten Zweck: Barack Obama und seine Politik bei den jungen Amerikanern beliebt machen. Gleichzeitig machten die freizügigen Webclips des „Obama Girls“ das ehemalige Playmate zum Webstar.

Amber Lee Ettinger wäre unter normalen Umständen wahrscheinlich nur ein ganz normales Fotomodell, das sich zu lange in dem Ruhm sonnt, einmal das Covergirl des amerikanischen Playboys gewesen zu sein. Wären da nicht /Leah_Kauffman und Ben Relles gewesen. Mit „Barely Political“ haben die beiden im Juni 2007 eine Webseite veröffentlicht, auf der politisch motivierte Video-Parodien ins Netz gestellt werden. Auf den ersten Blick sollte man meinen, dass ein solcher Inhalt nur wenig mit einem Ex-Playboy-Modell zu tun hat. Doch nachdem Amber einen Auftritt in einer Radiosendung hatte, kontaktierten die beiden Webseiten-Betreiber die ehemalige Miss New York - und machten sie als „Obama Girl“ über Nacht zum Star.

Mit dem Internetvideo „I Got A Crush … On Obama“ („Ich bin verknallt … in Obama“) hatten sie einigen Anteil an der Obamania, die die USA während des Wahlkampfes erfasste. Auf Youtoube wurde der Musikclip im R’n’B-Stil bereits über 13 Millionen Mal angeklickt. Kurz nach der Veröffentlichung des Videos betonten die Macher, es wäre keine explizite Wahlwerbung für Obama und man würde ähnliche Fromate gerne auch für andere Politiker machen. Doch das „Obama Girl“ wurde so beliebt, dass der erfolgreichen Premiere viele weitere Clips folgten, in denen Amber (meist ebenfalls nur leicht bekleidet) die Werbetrommel für den Kandidaten der Demokraten rührte. Inzwischen ist allseits bekannt, dass der ins Weiße Haus eingezogen ist. Als Präsident hat sich Barack Obama unter anderem den Umweltschutz auf die Agenda geschrieben. In ihrem neuesten Video ist dieser Öko-Trend für „Obama Girl“ Grund genug, sich einmal wieder in sexy Posen vor der Kamera zu räkeln – im Sinne des Umweltschutzes, versteht sich.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.