HOME

iOS 6: Was tun, wenn Facebook das Adressbuch vollmüllt

iOS 6 ist da - und auch die ersten Probleme: Wer sein Facebook-Konto mit den eigenen Kontakten synchronisiert, dürfte viele nutzlose "@facebook.com"-Adressen erhalten. Doch das muss nicht sein.

Von Christoph Fröhlich

Seit Mittwochabend steht Apples neues mobiles Betriebssystem iOS 6 zum Download bereit. Eine der wesentlichen Neuerungen ist die tiefgreifende Facebook-Integration in iPhone und Co. So können Nutzer beispielsweise Fotos, Links und Videos direkt aus der jeweiligen App mit ihren Freunden in dem sozialen Netzwerk teilen, außerdem lassen sich Facebook-Ereignisse direkt mit dem Kalender synchronisieren. Und: Facebook-Freunde können mit den eigenen Kontakten auf Handy, Tablet und Mac abgeglichen werden. Das ist praktisch - kann aber auch Nebenwirkungen haben.

Weg mit der Facebook-Mail

Im Sommer verordnete #link;www.stern.de/digital/online/facebook-account-loeschen-wie-sie-mark-zuckerberg-den-ruecken-kehren-1781802.html;Facebook# jedem der mittlerweile mehr als 955 Millionen Mitglieder eine eigene E-Mail-Adresse mit der Endung "@facebook.com" und ersetzte - ungefragt - in jedem Profil die private E-Mail durch die Facebook-Adresse. Zwar bleibt die alte noch gespeichert, wird aber standardmäßig nicht mehr angezeigt. Viele Nutzer bemerkten diese Änderung nicht einmal, was jetzt zu unerwünschten Ergebnissen führen könnte. Denn wer seine E-Mail-Adresse in dem sozialen Netzwerk seitdem nicht aktualisiert hat, flutet die Kontaktbücher seiner Freunde mit der nutzlosen "@facebook.com"-Adresse.

Einige Screenshots zeigen bereits Apple-Adressbücher mit mehreren hundert Einträgen, in denen nur das jeweilige Profilfoto und die Facebook-Mail-Adresse hinterlegt sind. Doch mit wenigen Handgriffen können Sie die ungewollte Facebok-Adresse aus ihrem Profil schmeißen und Ihren Freunden die richtige mitteilen. Denn schicken Freunde eine Nachricht an die Facebook-Adresse, landet sie nicht in ihrem Mail-Postfach, sondern im Nachrichtencenter des sozialen Netzwerks.

So ändern Sie die E-Mail-Adresse in ihrem Profil

Loggen Sie sich in ihr Facebook-Profil ein und klicken Sie unter ihrem Profilbild auf den Reiter "Info". In der rechten Spalte finden Sie den Kasten "Kontaktinformationen". Mit einem Klick auf "Bearbeiten" und der Eingabe des Passworts sehen Sie alle angegebenen Kontaktdaten, auch die alte E-Mail-Adresse. Daneben können Sie festlegen, ob und wie sie in der Chronik dargestellt werden soll. Möchten Sie die Facebook-Adresse sperren, wählen Sie "In der Chronik verborgen". Ganz wichtig: Unbedingt speichern! Ansonsten werden die Änderungen wieder hinfällig. Anschließend zeigt ihr Profil wieder die alte Mail-Adresse. Natürlich können Sie so auch alle Mail-Adressen unsichtbar machen.

Mit dem neuen Mail-Account können nicht nur Nachrichten innerhalb des Netzwerks verschickt werden, sondern auch an andere Mail-Provider. Selbstverständlich können auch Mails von fremden Diensten empfangen werden. Damit versucht Facebook seine Nutzer länger an die Plattform zu binden und noch mehr Kommunikation über die eigenen Server zu schleusen.

Um die Facebook-Synchronisation zu deaktivieren, wählen Sie in den Einstellungen den Punkt "Facebook", anschließend können Sie festlegen, welche Apps ("App Store", "Kalender" und "Kontakte") auf Ihren Facebook-Account zugreifen dürfen.

Themen in diesem Artikel