VG-Wort Pixel

Internet-Trends 2016 Die Top Ten der Netz-Challenges


Mit der "ALS Icebucket Challenge" fing der Hype um sie im Sommer 2014 an - die sogenannten Internet-Challenges. Ob lustig, dämlich, gefährlich oder skurril: Wir haben die Top Ten der Netz-Challenges 2016 zusammengefasst.

1. Mannequin-Challenge

Bloß nicht blinzeln! Unter diesem Motto steht die Schaufensterpuppen nachempfundene Herausforderung. Cristiano Ronaldo hat ebenso mitgemacht wie die Fußballmannschaft von Borussia Dortmund oder die ehemalige Destiny's-Child-Sängerin Beyoncé Knowles. Teilnehmer nehmen sich dabei auf, wie sie möglichst lange stillhalten - eben wie eine Schaufensterpuppe. Der Trick dabei: Das ganze soll wie ein Standbild wirken, obwohl das Video weiterläuft.

2. One-Finger-Challenge

Auf die Plätze, fertig, nackt! Das Internet ist im Selfie-Wahn! Mit nur einem Finger versuchen Internet-User, ihre Intimzonen zu bedecken. Unzählige Instagramer stellen sich der Herausforderung - und sich selbst splitternackt vor den Spiegel. Ausgelöst wurde der Hype durch eine Zeichnung der japanischen Manga-Künstlerin Sky Freedom. Wir raten von der Teilnahme eher ab.

3. Maiskolben-Challenge

Bitte was? Eigentlich ganz einfach: Maiskolben werden auf Bohrer gesteckt, der Bohrer angeschmissen und der Mais gegessen. Vor allem in China wurden Videos im Internet geteilt, in denen Menschen auf diese Weise einen Maiskolben verzehren. Ein bizarrer Trend, der auch böse nach hinten losgehen kann.

4. Backpack-Challenge

Manche Trends müssen wir nicht verstehen. Bei der Backpack-Challenge bilden Menschen einen Gang, durch den einer von ihnen gehen muss. Das Problem: Er wird dabei von den anderen mit Rucksäcken beworfen, die ihn so zu Fall bringen wollen. Nun ja.

5. TrumpsComingChallenge

Nutzer laden im Netz Videos hoch, auf denen jemand ruft, dass der künftige US-Präsident Donald Trump kommt - woraufhin Massen von Menschen schreiend davonrennen. "Es ist wie die 'Mannequin Challenge' nur mit mehr Rennen und Schreien", schreibt das Magazin "Time".  Endlich einmal eine politische Challenge, die immer mit dem Ausruf "Trump ist coming!" begann.

6. Carrypenunderbreast

Unter dem Hashtag #carrypenunderbreast posteten zu Beginn des Jahres zahlreiche Frauen freizügige Bilder, auf denen sie Stifte unter ihre Brüste geklemmt haben. Die Challenge soll beweisen, das die eigenen Brüste echt sind. Andernfalls würde der Stift angeblich nicht so gut halten. Und auch einige Herren gaben sich die Ehre. Von China ausgehend, eroberte der Trend auch Europa. Vom Schminkpinsel bis zum Deo ist alles dabei. Und da die Frauen nur die Unterseite ihrer Brüste zeigen, schaffen die Bilder es sogar durch Facebooks strengen Nackedei-Filter.

7. Firespray Challenge

Wohl die gefährlichste Challenge des Jahre: Im April tauchten vermehrt Videos auf, in denen Kinder und Jugendliche mit Feuerzeug und Spraydosen zündelten. Verbreitet wurden sie unter dem Hashtag #FiresprayChallenge. Doch die Stichflammen bergen eine große Gefahr.

8. Cheerio-Challenge

Das Netz erfreute sich der zahlreichen Bilder von schlafenden Babys, auf denen die Väter runde Frühstücksflocken stapeln. Eine wahrlich knifflige Aufgabe, aus diesen kleinen Leckerbissen einen Turm zu basteln. Die Aufgabe ist denkbar einfach: So viele Cheerios wie möglich auf seinem Kind stapeln.

9. Boobluge-Challenge

Sollten Sie Lust auf einen besonders skurrilen und niveaufreien Internet-Trend haben, dann schauen Sie jetzt mal genau hin: Die Boobluge-Challenge versuchte mit mäßigem Erfolg, der neue Netz-Hype zu werden. Bei dieser Challenge soll man nun also Bier aus dem Dekolletee einer Frau schlürfen … Die Regeln sind bekannt: Sollte man die Challenge erfolgreich absolvieren - wobei der Erfolg hier schon alleine das Trinken selbst ist - kann man via #boobluge Freunde nominieren, die die Challenge als nächste antreten müssen.

10. High-Five-Challenge

Erfunden hat diese Herausforderung ein gewisser Seth Schneider. Er postete im Oktober ein Foto von sich, auf dem er sich selbst abklatscht und davon ein Bild macht – ohne ein Stativ oder die Hilfe einer anderen Person in Anspruch zu nehmen. "Heute ist der stolzeste Tag meines Lebens", schrieb er dazu. Und seitdem versuchten sich dutzende Menschen darin, das Kunststück nachzumachen.

tsy

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker