HOME

LKA warnt vor Betrugsmasche: Diesen E-Mail-Anhang sollten Sie nicht öffnen

Das LKA Niedersachsen warnt vor einer neuen E-Mail-Betrugsmasche: Unbekannte verschicken Nachrichten über angebliche Online-Abos. Doch die Anhänge der E-Mails enthalten Schadsoftware.

Wenn Sie in den letzten Tagen ein E-Mail mit folgendem Text bekommen haben, sollten Sie deren Anhang besser nicht öffnen:

"Sehr geehrter Nutzer, wir bedanken uns herzlich, dass Sie bei uns jetzt Kunde sind. Die monatliche Abo-Gebühr beträgt 49 Euro."

Die mitgeschickten Dateien würden Schadsoftware enthalten, die beim Anklicken installiert wird, warnt das Landeskriminalamt Niedersachsen. Hunderte verunsicherte Nutzer hätten sich schon bei der Polizei gemeldet. Absender der dubiosen Nachrichten sind ausgedachte Firmen wie die "Media Plattform GmbH" oder die "Video Service AG", die dem Empfänger vorgaukeln, er habe ein Abo für ein Online-Video-Portal abgeschlossen. Angaben zum Widerspruch würden sich im Anhang befinden.

Wer darauf hereinfällt, lädt jedoch einen Virus herunter, mit dem "Cyberkriminelle Daten ausspähen und den PC fernsteuern" können, wie das LKA warnt. Davon seien anscheinend nur Windows-Nutzer betroffen. Die Ermittler empfehlen: Nicht öffnen, nicht antworten und die E-Mail löschen. Und den Rechner vorsichtshalber mit einer aktuellen Antivirensoftware überprüfen.

tim
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.