HOME

Online-Flohmarkt: Ebay kauft gebrauchte Handys und Computer

Ebay will den Verkauf gebrauchter Elektrogeräte erleichtern: Nutzer sollen Handys, Computer und Spielkonsolen über einen Händler sofort zu Geld machen können.

Elektronik verkaufen, und das kinderleicht: Ebay will ab sofort auch in Deutschland gebrauchte Elektronikgeräte kaufen. Dafür kooperiert der Online-Marktplatz mit dem Frankfurter Unternehmen Flip4new. Dies sei eine Alternative zum klassischen Verkauf auf der Plattform, teilte Ebay am Donnerstag in Berlin mit. In den USA ist dieser Weiterverkauf seit Oktober 2010 möglich.

Nutzer müssen einige Informationen zum Zustand des Gerätes angeben und erhalten dann ein Angebot. Greifen sie zu, bekommen sie nach Angaben von Ebay "innerhalb einiger Werktage" das Geld überwiesen oder über den Bezahldienst Paypal gutgeschrieben.

Eingeschränkte Auswahl

Allerdings ist das Angebot beschränkt. "Wir konzentrieren uns zum Start auf die derzeit angesagtesten Geräte, insgesamt rund 700", sagte Ebay-Manager Martin Barthel der Deutschen Presse-Agentur. Es sei aber geplant, das Angebot auszuweiten. Ziel sei es, Nutzer zu reaktivieren und neue Zielgruppen zu erreichen. "Wir wollen Verkäufer ansprechen, die lange nicht mehr oder noch nie auf Ebay verkauft haben", sagte Barthel.

Ebay erhält von Flip4new keine Provision. Die aufgearbeiteten Geräte würden aber alle wieder über die Handelsplattform verkauft, erklärte Barthel.

Im Markt für den Gebrauchthandel im Netz trifft Ebay auf einige Wettbewerber, etwa momox.de, rebuy.de und wirkaufens.de. Der Rivale Amazon nimmt in den USA bestimmte gebrauchte Elektronikartikel von Kunden in Zahlung und gibt Gutscheine für die eigene Plattform aus. In Deutschland ist dieses Angebot noch nicht verfügbar.

cf/DPA/DPA
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.