HOME

Offiziell vorgestellt: Pixel und Pixel XL: Das sind die neuen Google-Smartphones

Schon vor einigen Tagen geisterten sie durchs Netz, jetzt hat Google Pixel und Pixel XL offiziell vorgestellt. Die ersten selbstentwickelten Google-Smartphones können sich durchaus sehen lassen – erinnern aber stark ans iPhone.

Google hat dieses Jahr noch einiges vor. Den Start machen Pixel und Pixel XL, die beiden ersten Smartphones, die Google in Eigenregie entwickelt hat. Vorher wurden immer etablierte Hersteller mit der Fertigung beauftragt. Nach dem tollen Tablet Pixel C (hier unser Test) aus dem letzten Jahr hat man sich nun mehr getraut – und durchaus beachtlich geliefert.

Denn optisch machen Pixel und Pixel XL durchaus etwas her. Von vorne erinnern sie zwar stark ans iPhone 7, es gibt aber sicher schlechtere Vorbilder: Auf der Rückseite kann Google Dank der eingesetzten Glasfläche eher eigene Akzente setzen. Beide Geräte können sich wirklich sehen lassen.

+++ Hier finden Sie unseren Google Pixel Liveticker +++

Pixel und Pixel XL: Tolle Technik

Auch unter der Haube haben die beiden Smartphones etwas zu bieten. Google setzt auf den schnellen Snapdragon 821 mit einem Takt von 2,15 Gigahertz. Dazu kommen 4 GB Arbeitsspeicher, sowie wahlweise 32 GB oder 128 GB Datenspeicher. Den kann man auch noch per microSD-Karte erweitern. 

Die Kamera ist nach Messungen von DXO-Mark die Beste, die je in einem Smartphone verbaut wurde, sagt Google. Mit cleveren Extrafeatures wie HDR Plus soll die Bildqualität noch mal verbessert werden. Dazu baut das Pixel mehrere Bilder zusammen, so dass ein gutes entsteht. Das kann es wegen seiner extrem schnellen Verschlusszeiten, die auch bei bewegten Motiven punkten kann.

Der Unterscheid zwischen den beiden Geräten liegt im Display: Das normale Pixel kommt mit 5 Zoll Displaydiagonale und löst in FullHD (1920 x 1080 Bildpunkte) auf. Das Pixel XL ist mit 5,5 Zoll ein gutes Stück größer, die Auflösung liegt bei 2560 x 1440 Pixeln ebenfalls ein ganzes Stück höher. Der Akku ist beim großen Modell ebenfalls deutlich dicker ausgefallen, was sich wegen des Zusatzbedarfs des höheraufgelösten Displays aber etwas relativieren dürfte. Beide Modelle werden über USB-C geladen und lassen sich Dank Quick Charge extrem schnell betanken.

Pixel und Pixel XL: eigener Launcher

Auch auf der Software-Seite hat Google seine Pixel überarbeitet. Installiert ist zwar das aktuelle Android 7 mit dem Codenamen Nougat, die Oberfläche sieht aber anders aus. Das liegt am speziell für die Pixel-Smartphones entwickelten Startbildschirm (Launcher). Der bringt vor allem optische Änderungen mit, überarbeitet aber auch die Benutzerführung.  Der App-Drawer, in dem sich die Apps verstecken, wird nun etwa vom unteren Rand hochgezogen. Viel wichtiger ist aber der neue Google Assistant, der zuerst mit dem Pixel kommt. Der soll mit künstlicher Intelligenz das Smartphone unersetzbar machen. Siri kann sich warm anziehen.

Pixel und Pixel XL: Preis und Verfügbarkeit

Die neuen Pixel-Smartphones sind in Deutschland ab heute in Schwarz, Silber und Blau vorbestellbar. Die Preise reichen wir so schnell es geht nach.

Themen in diesem Artikel