HOME

Schäfer als Social-Media-Star: Der twitternde Hirte

Ein Schäfer aus Nordengland ist zum Star bei Twitter geworden. Dabei ist er eigentlich ein zutiefst altmodischer Mensch.

Zwei Dinge sind dem Schäfer supekt: sinnloses Geplapper und neue Technnik "Wenn du mit Schafen arbeitest", sagt er, "musst du nicht immer erreichbar sein und das neuste Gadget in der Tasche haben". Interessante Worte für jemanden, der ein iPhone mit sich herumträgt und 16.000 Follower bei Twitter hat, die er stündlich mit 140-Zeichen-Neuigkeiten versorgt.

Doch für den Mann, der sich Herdy Sheperd nennt, ist das kein Widerspruch. In einem Essay für "The Atlantic" beschreibt er, warum: "Twittern ist ein Akt des Widerstands. Ein Weg, der manchmal desinteressierten Welt entgegen zu schreien, dass du stur und stolz bist und nicht klein beigeben wirst, während sich alle anderen Orte auf der Welt in Klone voneinander verwandeln." Die neue Technologie soll ihm helfen, etwas Altes zu bewahren: seine Landschaft und seinen Lebensstil.

Herdy Sheperd hütet Schafe im Lake District im Nordwesten Englands, einer Welt "aus Bergen, Tälern, Bruchsteinmauern, Schafen und Hunden". Von dort twittert er täglich aus seinem Alltag: Vom Heu für die Mutterschafe, vom Markieren der Böcke oder darüber, wie hart der Winter für die Tiere wird.

Herdy Sheperd mixt Schäferweisheiten mit trockenem Humor und britischer Bescheidenheit. "Das 140-Zeichen-Limit zwingt zu einer Knappheit, die meinem Lebenstil entspricht", gestand er dem "Atlantic". Twittern dürfe nicht länger als 20 Sekunden dauern, sondern müsse "schnell, dreckig und echt" sein. Das passende Outfit für den Englandurlaub im Dezember? "Bikini." Sich die Hose am Lagerfeuer versengen? "Keine Sternstunde." Und er selbst? "Nur ein Loser, der sein Bestes versucht."

Dabei kam der Schäfer nur zufällig zum Twittern. Als Ersatz für sein kaputtes Handy bekam er vom Provider ein iPhone gratis. Irgendwann twitterte er damit das Bild eines neugeborenen Lammes. Über Nacht bekam er 200 Follower - und es wurden immer mehr. "Was zur Hölle ist mit deinem Telefon los", fragte seine Frau, und die Nachbarn: "Warum folgen dir die Leute?"

Vielleicht weil sie so zum ersten Mal in ihrem Leben einen richtigen Farmer kennenlernen, glaubt Sheperd. Per Twitter könnten sie ein wenig an seinem Alltag teilnehmen und Vorurteile überwinden. "Es gab auf Twitter viel Unterstützung für Farmen wie unsere", schreibt er. "Das hat geholfen."

timb
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.