HOME

Mann korrigiert 7 Jahre denselben Fehler: Der größte Wikipedia-Klugscheißer der Welt

Er ist der größte Pedant des Internets: Seit sieben Jahren korrigiert Bryan Henderson ein und denselben Grammatik-Fehler in Wikipedia. Ihm macht das Spaß, andere Autoren sind davon wenig begeistert.

Von Christoph Fröhlich

Bryan Henderson verbringt Woche für Woche damit, auf Wikipedia ein und denselben Rechtschreibfehler zu korrigieren

Bryan Henderson verbringt Woche für Woche damit, auf Wikipedia ein und denselben Rechtschreibfehler zu korrigieren

Zigtausende Menschen opfern jeden Tag ihre Freizeit, um die Wikipedia auf den neuesten Stand zu bringen. Einige wollen ihren Beitrag zu mehr Wissen leisten, für andere ist es ein Ego-Kick, von Millionen gelesen zu werden. Einem Wikipedia-Autor mit dem Synonym GiraffeData ist das alles völlig egal, ihm geht es nur ums Prinzip, denn er korrigiert seit sieben Jahren ausnahmslos denselben Grammatikfehler.

Hinter Giraffedata steckt der 51-jährige Software-Ingenieur Brian Henderson. Er ist einer der 1000 aktivsten Wikipedia-Autoren weltweit. Während die meisten Schreiber neue Inhalte erschaffen oder alte Artikel aktualisieren, konzentriert sich Henderson auf die Phrase "comprised of", was im Deutschen so viel heißt wie "bestehend aus". In einem 6000-Wörter-Essay erklärt Henderson im Detail, warum die Phrase seiner Meinung nach meist fehlerhaft verwendet wird. Im Groben handelt es sich dabei um eine Mischform aus zwei eigenständigen Formulierungen ("to comprise" und "to be composed of"), die für sich genommen funktionieren - die Verschmelzung beider Formen ist jedoch grammatikalischer Unfug, meint zumindest Henderson.

"Mir macht es Spaß"

Woche für Woche rackert sich der IBM-Techniker an der Wikipedia ab, seit 2007 hat er mehr als 47.000 Bearbeitungen vorgenommen. "Ich bin stolz darauf", sagt Henderson dem US-amerikanischen Portal "Medium". "Mir macht es Spaß. Ich tue das nicht, um irgendetwas in der Welt zu verändern."

Mittlerweile sind die Verbesserungen bei Henderson zum festen Ritual geworden: Jeden Sonntagabend, bevor er schlafen geht, durchsucht er das Online-Lexikon. Er hat dafür extra ein Software-Programm geschrieben, das die gesamte Wikipedia nach der Phrase "comprised of" durchsucht. Das Programm vergleicht die Ergebnisse mit einer internen Datenbank von Henderson, die betroffenen Artikel landen anschließend in einer Liste auf seiner Webseite.

Dort muss der 51-Jährige nur noch auf den Link klicken, auf den Bearbeiten-Button drücken und die verhasste Phrase streichen. "Eine Bearbeitung dauert um die zehn Sekunden, weil ich wirklich, wirklich gut darin geworden bin", sagt er. "Ich stecke viel Grips in diese zehn Sekunden. Die meisten Nutzer brauchen dafür viel länger, manche sogar Minuten." 70- bis 80-mal taucht die verhasste Formulierung pro Woche in der Wikipedia auf. Der gesamte Korrigiervorgang dauert etwa eine Stunde.

Selbst beim Chef macht er nicht Halt

Laut Maryana Pinchuk und Steven Walling, beide Mitarbeiter der Wikimedia Foundation, ist Henderson mittlerweile ein kleiner Superstar in der Wikipedia-Community. "Er macht zigtausende Bearbeitungen zu exakt derselben Sache, aber jede davon händisch und perfekt auf den Kontext achtend", erklärten die beiden auf einer Konferenz. "Und er nutzt keine Bots und keine Tools!"

Doch nicht jeder ist von Hendersons Akribie begeistert. Kurzzeitig hatte er sogar eine Art Stalkerin, die jede seiner Änderungen in derselben Reihenfolge wieder rückgängig machte, wie Henderson sie angelegt hatte. Erst als Wikipedia-Chef Jimmy Wales ein Machtwort sprach, hatte der 51-Jährige freie Hand: "Giraffedatas Gründe, warum 'comprised of' eine schwachsinnige Formulierung ist, sind für mich überzeugend."

Auf die Frage nach seiner Motivation antwortete Henderson dem "Medium"-Journalisten Andrew McMillen: "Ich glaube, ich leiste wirklich einen Dienst an der Gesellschaft. Aber ewig kann ich das nicht machen. Ich habe noch nicht vor, damit aufzuhören - doch irgendwann muss ich einen Weg finden, loszulassen."

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.