VG-Wort Pixel

Überraschendes Geständnis "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke schaute Nacktszene mit ihren Eltern

Emilia Clarke betritt als Daenerys Targaryen in Staffel sieben von Game of Thrones den Thronsaal
In Staffel 7 von "Game of Thrones" kommt Daenerys Targaryen endlich nach Hause
© HBO
"Game of Thrones"-Star Emilia Clarke sorgte mit einer Nacktszene für viel Wirbel. In einem Interview sagte sie nun, wie sie sich auf den Dreh vorbereitetet - und dass sie die Premiere mit ihren Eltern schaute.

Vorsicht, Spoiler: Der nachfolgende Text enthält Informationen zu den ersten fünf Episoden der sechsten Staffel der Serie "Game of Thrones". Sollten Sie die Episoden noch nicht gesehen haben und wollen sich das Serien-Erlebnis nicht vermiesen, lesen Sie nicht weiter.

Sex und Drachen: Diese Kombination macht die Fantasy-Serie "Game of Thrones" seit Jahren zum Quoten-Hit. Und niemand verkörpert das in der Serie besser als Publikumsliebling Daenerys Targaryen. Die Drachenmutter wird seit der ersten Episode von Emilia Clarke verkörpert, mittlerweile ist die 29-jährige Britin ein Weltstar. Anfangs sorgte sie mit expliziten Nacktszenen für Wirbel, später gab sie bekannt, nie wieder nackt vor die Kamera treten zu wollen. In der Folge zeigte sie sich immer zugeknöpfter - bis zur vierten Episode der derzeit sechsten Staffel von "Game of Thrones". Im Finale von Episode vier trat sie splitterfasernackt aus einem brennenden Gebäude.

"Ich brauchte nur Vodka und schmeichelhaftes Licht"

In einem Interview mit "Entertainment Weekly" sagte Clarke, dass sie selbst vor der Kamera stand: "Ich hatte kein Body-Double." Der Dreh der Szene war relativ kompliziert: Die Nacktaufnahmen wurde in einem geschlossenen Set in Belfast gedreht, der Rest der Sequenz in einem nachgebauten Dorf in der Wüste von Spanien. "Die Klamotten auszuziehen, ist nicht die leichteste Aufgabe. Aber durch die Trick-Effekte musste ich nicht nackt auf einer Klippe stehen wie in der ersten Staffel", sagte Clarke.

Neue Folgen von "Game of Thrones" will der Sender HBO möglichst lange geheim halten

Dass Clarke noch einmal nackt vor die Kamera trat, hat einen Grund: "Es ist keine sexy Szene, sie ist nicht grundlos nackt, nicht willkürlich. Sie ist nackt, weil sie ihre Feinde in diesem allmächtigen Inferno zerstört hat, nachdem diese sie unterschätzt hatten. Sie hat ihr Ass ausgespielt - wie kann ich da nein sagen?", sagte sie der britischen "Sun". Offenbar war sie leicht zufriedenzustellen: "Alles was ich brauchte war Vodka und schmeichelhaftes Licht.”

Emilia Clarke über ihre Nacktszene

Und in der "Graham Norton Show", in der Emilia Clarke am Freitag zu Gast war, gab sie gleich das nächste überraschende Geständnis ab: Sie schaute die umstrittene Nacktszene gemeinsam mit ihren Eltern, sie saß direkt neben ihnen auf dem Sofa. Ihre Eltern seien eigentlich keine regelmäßigen "Game of Thrones"-Zuschauer, doch sie ermunterte sie, diese Episode einzuschalten.

Als sie schließlich nackt auf dem Fernseher zu sehen war, konnte sie "den Raum nicht verlassen", erzählte sie Norton. Der spöttelte: "Da war ziemlich viel von dir zu sehen in dieser Episode." Und auch Clarke schien die Sache irgendwie unangenehm zu sein: "Ich habe währenddessen einfach irgendetwas Wichtiges gebrabbelt."


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker