HOME

"Handy-Andacht": Für den geistlichen Hunger zwischendurch

Zwischen Klingeltönen, Displaybildchen und Handyspielen versucht ein evangelischer Pfarrer, seine Nachricht auf deutsche Mobiltelefone zu bringen: Die "Handy-Andacht" verspricht "einen kurzen geistlichen Impuls zum Mitnehmen".

Diesem Motto würden auch Nicht-Christen zustimmen: "Diesem ganzen Müll, den man sich heute auf sein Handy laden kann, muss man einfach etwas mit Substanz entgegensetzen". Sprach Pfarrer Christian Tsalos und setzte seine Idee in die Tat um mit etwas, das ihm von Berufs wegen gegeben ist: Der evangelische Theologe bietet Video-Andachten zum Download auf das Mobiltelefon an.

Denkanstöße für unterwegs

Auf der Website handyandacht.de stehen mehr als 30 zwei- bis dreiminütige Clips im Handy-kompatiblen 3gp-Format kostenlos zur Verfügung, die per Kabel oder Infrarot auf die Telefone überspielt werden können. Vor einem Bücherregal sitzend, gefilmt von einer einfachen Videokamera, formulieren Tsalos, der Pfarrer in Albstadt auf der Schwäbischen Alb ist, und sein Kollege Klaus Kucht abwechselnd christliche Gedanken zu Themen ihrer Wahl. "Die Jahreszeiten sind ebenso dabei wie kirchliche Feste und theologische Fragen", erläutert Tsalos gegenüber stern.de. An Nachschub ist kein Mangel, zumal die Videoschnipsel mehrfach verwertet werden. "Wir machen die Aufnahmen sowieso für das Internetfernsehen der evangelischen Landeskirche in Württemberg. Die Verbreitung übers Handy ist nur ein weiterer Versuch, die Menschen zu erreichen", so Tsalos.

1500 Mal wurde die Website in den ersten eineinhalb Wochen ihres Bestehens aufgerufen, damit sei er zufrieden, sagt Tsalos. Zumal das Feedback vorwiegend positiv sei: Das reicht von verbalem Schulterklopfen per E-Mail bis zur Spende einer Videobearbeitungssoftware.

Ralf Sander
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.