VG-Wort Pixel

Anytime Startet Amazon bald mit eigenem Messenger?

Amazon-Chef Jeff Bezos bei des Präsentation des neuen Amazon Fire Phone in Seattle
Amazon-Chef Jeff Bezos will den Kommunikations-Markt neu aufmischen
© Ted S. Warren/AP Photo/Picture Alliance
Der Markt für Messenger-Apps ist groß und wird von wenigen Anbietern dominiert. Jetzt scheint auch Onlinehändler Amazon einen Schritt aufs fremde Parkett zu wagen. Um sich von WhatsApp und Co. abzuheben, könnte die App einige neue Features bieten.

Unsere Smartphones geben nur selten Ruhe. Sie klingeln und vibrieren, Tim diskutiert die Essenspläne für heute Abend, Sina fragt nach dem Lied, das wir letztens gehört haben. Und dann sind da noch die Gruppenchats.

Einen Großteil unserer Angelegenheiten besprechen wir über Messenger, der Markt ist riesig und hart umkämpft. Neben dem Platzhirsch WhatsApp hat sich auch der Facebook Messenger einen großen Kundenstamm erarbeitet. Jetzt könnte noch ein großer Player mit ins Spiel kommen: Nach dem Bericht einer amerikanischen IT-Plattform arbeitet Online-Händler Amazon an einer eigenen Chat-App namens "Anytime". 

Amazon Anytime: Alles in einer App

Das Unternehmen soll derzeit Kundenbefragungen durchführen um die Erwartungen an einen Messengerdienst herauszuarbeiten. Von Amazon gab es bisher keine offizielle Bestätigung. 

Nach Angaben von "AFTVnews" soll "Anytime" neben dem herkömmlichen Chat viele weitere Funktionen abdecken. So könnte die Amazon-App auch für Flug- und Hotelbuchungen, Tischreservierungen und natürlich zum Online-Einkauf genutzt werden. Ähnlich wie beim Facebook Messenger sollen die Kontakte nur anhand ihres Namens gefunden werden, Telefonnummern wären dann nicht mehr nötig. Die Frage, wie die App alle Martin Schmidts und Petra Meiers unterscheiden will, bleibt zunächst offen.

Verschlüsselung der Chat-Funktion 

Um das wachsende Sicherheitsbedürfnis der Kunden zu berücksichtigen, könnte die klassische Chat-Funktion um eine zuschaltbare Verschlüsselung ergänzt werden, die an die Absicherung beim Online-Banking erinnert. Damit ließen sich sensible Daten wie Passwörter und Bankverbindungen sicher austauschen. 

Es ist zu erwarten, dass Amazon Anytime für Smartphones, Tablets und die Desktop-Nutzung angeboten wird. Auch eine Integration in die Amazon-Echo-Geräte ist denkbar. Ob und wann der neue Messenger kommen wird, ist noch unklar. Die Informationen der amerikanschen IT-Plattform "AFTVnews" beziehen sich auf Screenshots und Kundenaussagen aus der Amazon-Befragung. Ein Statement des Onlinehändlers bleibt bisher aus - allerdings ist es bei Amazon auch nicht üblich, Angaben zu einem Produkt zu machen, bevor es offiziell vorgestellt wurde.

Amazon Prime Day
sve

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker