HOME

Hilfe: Kampf gegen die Fax-Mafia

Im Kampf gegen die Fax-Mafia gibt es Hilfe. Vor allem im Internet haben sich Interessengruppen zusammen getan. Hier eine Übersicht.

Grundsatz Nummer eins: Niemals an eine 0190-Nummer zurückfaxen. Stattdessen eine Abmahnung an den Absender der Werbefaxe schicken. Auf www.tarifexpress.de gibt's am linken Bildschirmrand ein Kästchen, in das man die angepriesene 0190-Nummer eintippen kann, anschließend erfährt man die Adresse des Anbieters oder zumindest des Nummernvermieters.

Auch auf der Homepage www.optimasoftware.de stehen die Anbieteradressen neben einem vorformulierten Brief, der mit Abmahnung droht, falls der Absender weiter Werbefaxe schickt.

An den Werbefaxgegner Harald Jeschke (www.jeschke-liste.de) senden mittlerweile 500 Kampfgefährten ihre Werbefaxe - er sammelt sie für neue Klagen (Jeschkes Faxnummer: 06321/96 85 48). Eine andere Möglichkeit, sich zu wehren, ist ein Eintrag in die Robinsonliste des Bundesverbandes der Telekommunikationsunternehmen (Bitkom). Er verpflichtet seine Mitgliedsunternehmen zwar nicht, sich an die Liste zu halten, dennoch haben sich bereits mehr als 66.000 Menschen eingetragen, die keine Werbefaxe mehr erhalten wollen. Das Formular dafür kann man bei www.retarus.de herunterladen und an die Nummer 01805/00 07 62 faxen - für zwölf Cent pro Minute.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.