HOME

Stern Logo iPhone

Einstweilige Verfügung: T-Mobile knickt im iPhone-Streit ein

Das iPhone ist künftig für alle erhältlich, die es bezahlen können: T-Mobile gibt das Gerät für andere Mobilfunkbetreiber frei, allerdings zu einem sehr hohen Preis. Konkurrent Vodafone hatte gegen die Verkaufsstrategie des Unternehmens geklagt.

Gut getimt hat die Konkurrenz ihren Großangriff auf T-Mobile und dessen Strategie beim Verkauf von Apples iPhone. Kurz vor Weihnachten zwingt sie das Unternehmen zu einem unangenehmen Schritt: Das iPhone ist künftig auch ohne Vertragsbindung erhältlich. Für 999 Euro könne das Handy von Apple künftig gekauft werden, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Alle Geräte, die seit dem Start am 19. November verkauft worden sind, werden den Angaben zufolge zudem auf Kundenwunsch entsperrt.

Zuvor war das Handy nur für einen Preis von 399 Euro inklusive eines Zwei-Jahres-Vertrages mit T-Mobile erhältlich. Zudem war das Gerät für andere Handy-Netze gesperrt. Diese Zwangsbindung hatte die Konkurrenz erbost: Vodafone hatte eine Einstweilige Verfügung vor dem Landgericht Hamburg erreicht. T-Mobile wurde darin untersagt, das iPhone ausschließlich an das Netz von T-Mobile zu binden und nur in Verbindung mit einem 24-Monatigen-Vertrag zu verkaufen.

Die Telekom will das iPhone ohne Vertragsbindung bis zur gerichtlichen Klärung anbieten. Sollte der Bonner Konzern mit seinem Widerspruch erfolgreich sein, dann wird das Apple-Mobiltelefon wieder ausschließlich in Verbindung mit einem Vertrag verkauft. Die Zweijahresverträge von T-Mobile sehen für das iPhone eine monatliche Gebühr von mindestens 50 Euro vor.

Nach Angaben von T-Mobile ist das entsperrte Handy nur eingeschränkt nutzbar. So garantiere nur das flächendeckende EDGE- Netz der Telekom ein schnelle Datennutzung. Zudem funktionierten einige Anwendungen nicht ohne T-Mobile-Vertrag, sagte der Sprecher.

Kunden besser schützen

Klarmobil-Chef Hartmut Herrmann sprach im Interview mit stern.de von einer "Riesensauerei". Seiner Ansicht nach würden die iPhone-Besitzer durch die Bindung an T-Mobile "maßlos abgezockt". In der Verantwortung sieht er aber vor allem die Regulierungsbehörde.

"Die Kunden müssen viel besser geschützt werden", sagt Hermann. "Der Sachverhalt ist schon seit Wochen bekannt - der Regulierer hätte schon längst tätig werden müssen." Nach Ansicht von Herrmann müssen "Kunden schnell und gut den Anbieter wechseln können". Zudem sollte es unmöglich sein, ein Handy komplett für andere Anbieter zu sperren.

msg mit DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(