HOME

Computermagazin Chip: LTE-Netze im Test: Zweimal spitze - und eine Überraschung

Welcher Anbieter hat das beste Netz? Chip hat Telekom, Vodafone und O2 beim Surfen und Telefonieren gegeneinander antreten lassen - mit überraschendem Ergebnis.

Mobilfunk Netztest Chip

Welches Mobilfunknetz ist das beste? Chip hat es getestet

Wo habe ich den besten Empfang? Diese Frage stellt sich jedes Mal, wenn mal wieder eine Vertragsverlängerung ansteht. Früher ging es dabei nur um Sprachqualität, mittlerweile ist die Internetverbindung deutlich wichtiger geworden. Die Fachzeitschrift "Chip" hat in der aktuellen Ausgabe die drei deutschen Mobilfunknetze von Telekom, Vodafone und O2 ausführlich getestet. Zwei Netze sind sehr gut - und eines abgeschlagen.

Für den Test fuhren und marschierten die Tester mit jeweils 15 Smartphones durch ganz Deutschland. Die Geräte surften, telefonierten, luden Fotos herunter und wieder hinauf und streamten auch Videos. 9200 Kilometer wurden mit dem Auto zurückgelegt, 2200 Kilometer im Zug und 450 Kilometer zu Fuß in deutschen Großstädten, um dort die Auslastung in Ballungsgebieten zu testen. Und am Ende stand ein ein klares Ergebnis.

Telekom oder Vodafone?

Ob man sich für die Telekom oder Vodafone entscheidet, macht im deutschlandweiten Vergleich eigentlich kaum noch einen Unterschied. Beide haben ein hervorragendes Netz, die Telekom kann sich aber mit einer Nasenspitze Vorsprung den Testsieg sichern: Sie schneidet beim mobilen Internet immer noch minimal besser ab. Das könnte sich aber sehr schnell ändern, denn ausgerechnet bei der Zukunftstechnik LTE hat Vodafone mit dem Magenta-farbenen Testsieger mittlerweile gleichgezogen. Nur bei Zugfahrten bekleckert sich nach wie vor keines der Netze mit Ruhm.

Ganz abgeschlagen ist das O2-Netz: Das nach dem Zusammenwachsen von O2 und E-Plus größte Netz Deutschlands kann mit den Konkurrenten in keiner Hinsicht mithalten - und unterliegt in jedem einzelnen Testkriterium. Während sich Vodafone und Telekom bei Siegen in den Teilkategorien durchaus abwechseln, ist O2 erschreckend weit abgeschlagen. Die durchschnittliche Internetgeschwindigkeit ist mit 13 Mbit/s nur knapp halb so schnell wie bei Vodafone mit 28,6 Mbit/s. Die Telekom bietet mit 34,8 Mbit sogar das zweieinhalbfache Tempo. Auch bei Anrufen hat O2 mehr Aussetzer, die Verbindungsqualität ist schlechter. So drastisch wie beim mobilen Internet ist der Unterschied aber nicht. 

So schnitten die Teilnehmer im allgemeinen Netztest ab:

Netzqualität GesamtTelekomVodafoneO2
Gesamtwertung878666
Mobiles Internet (60 Prozent)888567
Telefonie (40 Prozent)868664


Bei LTE gibt's zwei Mal Gold

Zukünftig könnte der Wettkampf zwischen Vodafone und Telekom sogar noch einmal anziehen. Im LTE-Netz hat Telekom nur noch bei der Verfügbarkeit die Nase vorn, wenn auch knapp: Während die Bonner in 95,2 Prozent der Zeit LTE bot, kommt Vodafone auf 90,7 Prozent. Zum Vergleich: O2 hat nur an 73,9 der abgefahrenen Orte LTE-Empfang. Die verlorenen Punkte kann Vodafone aber bei der  Telefonie über LTE (VoLTE) wieder reinholen. Die Verbindung ist schneller aufgebaut, die Sprachqualität besser. Die Unterschiede sind allerdings nicht gewaltig. Trotzdem: Schon nächstes Jahr könnte die Telekom den Thron verlieren.

Netzqualität LTETelekomVodafoneO2
Gesamtwertung929275
Mobiles Internet (50 Prozent)929275
VoLTE (35 Prozent)909275
Verfügbarkeit (15 Prozent)959174

Wer auf dem Land oder in einer kleineren Stadt wohnt, dürfte von dem Test aber eher keine Erkenntnisse erwarten. Trotz des Testaufwandes blieben große Teile Deutschlands unerforscht. So bleibt vielen nur der bisherige Weg, herauszufinden, wie der Empfang in der eigenen Wohngegend ist - nämlich im eigenen Umfeld herumzufragen.

Den vollständigen Test finden Sie in Chip Ausgabe 1/2017, die am 2. Dezember im Handel erhältlich ist.