VG-Wort Pixel

Mobile World Congress Nie wieder Akku-Ärger? Dieser skurrile Smartphone-Klotz soll satte 40 Tage laufen

Energizer P16K Pro
Das Energizer P16K Pro in einem Teaser-Video des Herstellers
© Hersteller
Die kurze Akkulaufzeit ist die größte Schwäche unserer Smartphones. Das gerade vorgestellte Energizer Powermax P16k Pro soll damit Schluss machen - und ganze 40 Tage durchhalten. Doch da gibt es ein paar kleinere Probleme.

Jeder kennt es, jeden nervt es: Wenn der Smartphone-Akku mal wieder viel zu schnell zur Neige geht, wünscht man sich die guten, alten Zeiten herbei. Damals war ein Handy auch mal wochenlang zu benutzen. Klar, das hatte auch ein Zweifarben-Display in Größe einer Briefmarke und kein Whatsapp, aber Schwamm drüber. Die Batterie-Experten von Energizer wollen den Widerspruch zwischen Leistung und Laufzeit nun aufgehoben haben - und zeigen auf dem Mobile World Congress (MWC) ein Smartphone, das ganze 40 Tage durchhalten soll.

Es hört auf den gar nicht so klangvollen Namen "Powermax P16k Pro" und wird unter Lizensierung der Marke Energizer von der französischen Firma Avenir Telecom gebaut. Die 16K stehen für den dicken Akku mit 16.000 Milliamperestunden (mAh) Fassungsvermögen. Zum Vergleich: In einem aktuellen iPhone 8 stecken gerade mal 1821 mAh, selbst Riesensmartphones knacken nur in Ausnahmefällen mal die 4000 mAh. Der Schritt fiele also ziemlich groß aus. Selbst die meisten Powerbanks und viele Notebooks haben weniger Akku.

Damit kommt man eine Weile aus. 40 Tage verspricht der Hersteller laut mehrerer Medienberichte. Allerdings nur, wenn das Gerät im Standby-Modus ist. Legt man andere Smartphones als Maßstab an, dürften zwischen vier und sechs Tagen Nutzung drin sein. Dann muss es aber eine Weile ans Netz: Geschlagene acht Stunden soll eine Ladung dauern - wenn man den Schnelllader benutzt. Sonst können es sogar zwölf sein.

Ist das ein echtes Smartphone?

Für Ästheten ist das Gerät jedenfalls nichts. Der Prototyp, der am MWC-Stand des Unternehmens begutachtet werden kann, soll gut 1,5 Zentimeter dick sein. Auf Bildern ist ein echter Klotz zu sehen. Einschalten durfte das Gerät bislang offenbar niemand, sämtliche Berichte beschreiben herumdrucksende Mitarbeiter, die lediglich versichern, dass das Smartphone funktionieren würde - und jede weitere Anfrage abblocken. Das erklärt vielleicht auch, warum man einen Marktstart für September plant.

Außer dem Akku sind technisch wenige Details bekannt. Es sollen 6 GB Arbeits- und 256 GB Datenspeicher verbaut sein, das 6 Zoll große Display löst in FullHD (1920 x 1080 Bildpunkte) auf. Als Preis werden 500 Euro angepeilt.

Das P16K Pro ist tatsächlich nicht das erste Energizer-Smartphone. Avenir Telcom hat bereits mehrere Geräte für das Batterie-Unternehmen gefertigt, immer stehen ein dicker Akku und ein stabiles Äußeres im Fokus. Gut möglich, dass mit dem Giga-Akku im Pseudo-Prototyp nur Aufmerksamkeit für die anderen Modelle geschaffen werden soll.

mma

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker