HOME

Neues Hauptquartier: Ein Blick ins Apple-Ufo

Im kalifornischen Cupertino will Apple bald seinen neuen "Campus" bauen. Computeranimationen zeigen nun, wie das raumschiffartige Gebäude von innen aussehen soll.

Die endgültige Entscheidung im Stadtrat fällt erst am Freitag, aber es gilt schon jetzt als ausgemacht: Apple wird im kalifornischen Cupertino eine neue Firmenzentrale bauen. Auch das bisherige Hauptquartier des Technologiekonzerns, der "Apple Campus", steht in der Kleinstadt südöstlich von San Franciso. Bisher war nur bekannt, dass die Firma ein futuristisches, ringförmiges Hauptgebäude inmitten eines künstlich angelegten Waldes plant. Das Magazin "Wired" hat nun im Stadtarchiv von Cupertino bisher unbekannte Computeranimationen gefunden. Sie stammen aus dem Büro von Stararchitekt Norman Foster und zeigen, wie das Apple-Raumschiff von innen aussehen soll:

Das neue Hauptgebäude sieht aus wie ein Ufo, das in den kalifornischen Wäldern gelandet ist. Auf mehr als 260.000 Quadratmetern Fläche soll hier Platz für 13.000 Apple-Angestellte sein.

Die Fassade soll aus 12 Meter hohen, konkaven Glaspanelen bestehen. Bei der Vorstellung der Pläne vor dem Stadtrat von Cupertino sagte Firmengründer Steve Jobs 2011: "Es wird im ganzen Gebäude kein einziges gerades Stück Glas geben."

Die neue Apple-Zentrale wird ein "Corporate Transit Center" haben, einen eigenen Busbahnhof, der über Treppen mit dem Hauptgebäude verbunden ist.

Besucher kommen über eigene Eingänge auf den "Apple Campus 2". Für die Pflege der Bäume auf dem Gelände beschäftigt Apple eigene Arboristen. Und natürlich prangt überall das Logo mit dem angebissenen Apfel.

Das neue Apple-Hauptquartier soll fünf Milliarden Dollar kosten und 2016 fertig sein. Dann können die Mitarbeiter in der mehr als geräumigen Cafeteria zu Mittag essen.

Die Presse wird dann wohl in diesem Pavillion empfangen. In einem unterirdischen Auditorium könnten die neuesten iPhones, iPads und iPods gezeigt werden.

Timo Brücken