HOME

Ständige Serverausfälle: Das steckt hinter den Whatsapp-Pannen

Der Nachrichtendienst Whatsapp kämpft seit der Übernahme durch Facebook immer wieder mit Ausfällen. Das ist kein Zufall, meint ein Insider. Die Datenflut und neue Features machen Whatsapp zu schaffen.

Whatsapp macht auf einigen Smartphones wieder Zicken

Whatsapp macht auf einigen Smartphones wieder Zicken

Die SMS hat ausgedient, Deutschland chattet lieber via Whatsapp. 30 Millionen Smartphone-Nutzer verschicken mit dem Dienst Nachrichten, Bilder und Videos. Doch seit einigen Monaten kommt es immer häufiger zu Störungen: Stundenlang können keine Mitteilungen verschickt oder empfangen werden, manche Nachrichten gehen sogar verloren.

Grund für die häufigen Störungen soll laut "Bild" die immer größer werdende Datenflut sein, welche die Server verarbeiten müssen. Whatsapp ist einer der am schnellsten wachsenden Dienste der Internetgeschichte. Im Februar knackte der Dienst die Marke von 450 Millionen Nutzern, mittlerweile sind es mehr als 500 Millionen. Und das Wachstum dürfte noch nicht erschöpft sein: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg glaubt, dass der Dienst irgendwann sogar eine Milliarde Menschen verbinden könne.

VoIP macht Probleme

Dem Insider zufolge soll auch Facebook an den ständigen Serverproblemen nicht ganz unschuldig sein. Er behauptet, dass Whatsapp auf Drängen von Zuckerberg schnellstmöglich die Voice-over-IP-Funktion (VoIP) einführen soll. Damit sind kostenlose Telefonate innerhalb der App über das Internet möglich - ähnlich wie bei Skype. Von dem ursprünglichen schlanken Chat-Programm ohne Werbung und spiele sei bald nicht mehr viel übrig, stattdessen werde der Dienst aufgepumpt wie Tim Wiese.

Das Problem: VoIP benötigt extrem viele Daten. Derzeit optimiert Whatsapp laut "Bild" seinen Dienst so, dass so wenig Datenvolumen wie möglich bei gleichzeitig guter Qualität benötigt wird. Das Feature wird für die kommende Version der App erwartet - erst einmal ohne datenhungrige Videochats.

Kommt eine Tablet-App?

Hoffnung macht der angebliche Insider allen Nutzern von Tablets: Eine Whatsapp-Version für iPad und Co. sei "noch nicht ausgeschlossen. Viele Nutzer wünschen sich das." Im Mittelpunkt stehe aber weiterhin Apples iOS. Mit dem jüngst vorgestellten Betriebssystem-Update iOS 8 gibt es viele neue Möglichkeiten für iPhone und iPad. So ist es nun möglich, in der Mitteilungszentrale Widgets anzulegen, außerdem könne man in Apps direkt vom Lockscreen aus antworten. Alle wesentlichen Neuerungen von iOS 8 finden Sie hier.

cf
Themen in diesem Artikel