HOME

Telefonmehrwertdienste: Regulierer stoppt neue Dialer-Abzocke

Die Regulierungsbehörde hat eine neue Abzock-Masche mit so genannten Internet-Dialern gestoppt. Der Firma HAS wurde verboten, für Anrufe auf die Telefonnummer 069/42726998 Rechnungen zu kassieren.

Die Regulierungsbehörde hat eine neue Abzock-Masche mit so genannten Internet-Dialern gestoppt. Wie der Präsident der Behörde, Matthias Kurth, in Bonn mitteilte, hat er der Firma Hanseatische Abrechnungssysteme GmbH (HAS), verboten, für Anrufe auf die Telefonnummer 069/42726998 Rechnungen zu kassieren. Das Verbot gilt rückwirkend ab 15. August vergangenen Jahres.

Mehr als 100.000 Fälle

Wegen der neuen Abkassiermethode hatten sich in den vergangenen Wochen Beschwerden bei Verbraucherschützern und Warnungen von Landeskriminalämtern gehäuft. Die Firma HAS hat nach Angaben der Regulierungsbehörde einen rechtswidrigen Dialer eingesetzt, um in mehr als 100.000 Fällen für die angebliche Anmeldung zu einer kostenpflichtigen Erotik-Seite im Internet jeweils 69,95 Euro zu verlangen.

Der Dialer sei durch Anklicken eines Buttons auf einer Website oder durch Anklicken von Werbebannern aktiviert worden, berichtete die Regulierungsbehörde. Das Programm beende die bestehende Verbindung ins Internet und baue dann eine neue Verbindung über die Rufnummer 069/42726998 auf. Gleichzeitig werde die Telefonnummer des Benutzers übertragen und die Daten des Benutzers würden ausspioniert. Dieser erhalte daraufhin eine Rechnung der HAS.

Dialer müssen strengen Auflagen genügen

Verbraucher, die Rechnungen oder Mahnungen über die genannte Rufnummer erhielten, sollen sich schriftlich an die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn, wenden. Die Behörde wies darauf hin, dass vom 15. August 2003 bis zum 13. Dezember 2003 kostenpflichtige Dialer nur mit (0)190 und (0)900 beginnende Rufnummern verwenden durften. Seit dem 14. Dezember 2003 dürften kostenpflichtige Dialer nur noch in der Rufnummerngasse (0)900-9 betrieben werden. "Alle anderen Dialer, die in anderen Rufnummerngassen betrieben werden, sind rechtswidrig", betonte die Behörde.