HOME

Verkaufsstart: Viele warten auf das iPhone 4 - vergeblich

Zum Verkaufsstart sorgt Apples neues iPhone 4 für Warteschlangen - und enttäuschte Gesichter. Häufig sind die Läden schnell ausverkauft. Doch trotz der Lieferschwierigkeiten könnte das neue Smartphone einen Verkaufsrekord aufstellen.

Verkaufsstart für Apples neues iPhone 4 in Deutschland. Seit Donnerstag ist die neue Generation des Handys im Handel. Viele Interessenten dürften allerdings vorerst leer ausgehen. Wegen massiver Lieferschwierigkeiten haben die Apple Stores, Telekom- Filialen und Apple-Vertragshändler nur wenige Geräte im Angebot. Die weißen Modelle wird Apple sogar erst ab Ende Juli ausliefern können. Der Apple-Händler Gravis empfiehlt vorsichtshalber, das Smartphone lieber vorzubestellen. Aber auch dann werden Kunden ihre Geräte voraussichtlich erst ab Juli erhalten.

Trotz der knappen Bestände an verfügbaren Geräten könnte Apple einen neuen Rekord aufstellen. Bereits am ersten Tag dürfte Apple rund eine Million Smartphones weltweit verkaufen, schätzt Andy Hargreaves, Analyst bei Pacific Crest Securities. Damit würde das iPhone 4 seine Vorgänger um Längen schlagen. Damals brauchte Apple noch 74 Tage, um mit dem ersten iPhone die Marke von einer Million Stück zu erreichen. In dem am kommenden Samstag beendeten Geschäfts- Quartal werde Apple damit insgesamt über zwei Millionen iPhones absetzen, sagte Hargreaves der Finanzagentur Bloomberg.

Das erste iPhone 4 wurde in Japan verkauft

Mit dem Start in Deutschland, USA, Großbritannien und Japan hatten sich vor den Apple Stores Schlangen von Kunden gebildet. Allein vor dem Apple-Geschäft in Tokio standen seit der Nacht mehr als 500 Menschen Schlange für das neue Multimediahandy. Weitere Schlangen hatten sich vor den Läden des Mobilfunkbetreibers Softbank gebildet, der das iPhone in Japan exklusiv vertreibt. "Anzustehen ist schon der halbe Spaß", sagte ein 28-jähriger Fan in Tokio gegenüber Bloomberg. "Es fühlt sich an, als wäre man Teil von etwas ganz Besonderem." Der weltweit erste Käufer, der einen Apple-Laden mit dem neuen iPhone in der Hand verließ, war Ryochi Hoshino. "Ich liebe das Design, es wird meine Erwartungen zu 110 Prozent erfüllen!", sagte der Japaner begeistert." Japan ist wegen der Zeitverschiebung das erste Land, in dem der Verkauf des iPhone 4 begann.

In Berlin ging's schon um Mitternacht los

In Deutschland machte Berlin den Auftakt, wo ein Event-Shop um Mitternacht seine Türen öffnete. "Dort warteten mehrere hundert Menschen. Die lange Schlange hielt sich bis morgens um 04.30 Uhr", sagte der Telekom-Sprecher Dirk Wende. Ähnliche Bilder zeigten sich ihm zufolge ab 07.00 Uhr dann auch in weiteren Großstädten wie München, Frankfurt am Main, Köln und Hamburg. "Bis zum Mittag haben wir iPhones in einer hohen fünfstelligen Anzahl verkauft, in München sind schon alle weg", sagte Wende.

In vereinzelten Städten gab am Donnerstagmittag laut Wende noch einige der neuen Multimediahandys. Glück hatten zudem Kunden, die Geräte online oder telefonisch bestellt hatten. "Wir konnten alle Vorbestellungen ausliefern", sagte Wende.

Der Telekom-Sprecher beklagte allerdings, dass das Unternehmen gerne noch mehr Geräte verkauft hätte: Apple habe bei der ersten Bestellung weniger Geräte geliefert. Die Telekom arbeite nun daran, "bei der nächsten Lieferung in der ersten Reihe zu stehen", sagte Wendt. Wie viel und wann nachgeliefert wird, werde Apple kurzfristig mitteilen.

Besseres Display, besserer Akku

Die augenfälligsten Unterschiede des iPhone 4 zu seinen Vorgängern ist das kantige Design aus Glas und gebürstetem Edelstahl sowie ein besonders auflösungsstarkes Display. Das iPhone 4 stellt Bilder mit 326 Pixel pro Zoll mehr als viermal so scharf dar wie sein Vorgänger. Auch die Akkuleistung hat Apple bei dem neuen Gerät deutlich verbessert. Mit einer zweiten Kamera an der Vorderseite lassen sich erstmals Video-Chats abhalten. (Mehr zu den neuen Features in der Bilderstrecke)

Android kontert mit Masse

Sein erstes iPhone hatte Apple vor rund drei Jahren auf den Markt gebracht und damit die Mobilfunk-Branche gehörig aufgemischt. Inzwischen hat sich allerdings auch starke Konkurrenz in Stellung gebracht. Zu den Herausforderungen gehören neben den Blackberrys von RIM und Palm vor allem knapp 60 Smartphone-Modelle, die mit Googles Betriebssystem Android laufen. Android werde Apple sicherlich Marktanteile im lukrativen Markt der Smartphones abnehmen, schätzt Hargreaves. "Apple wird aber weiterhin eine außergewöhnlich hohe Zahl von Telefonen verkaufen und die höchste Umsatz-Marge in der Industrie erreichen."

san/DPA/AFP / DPA
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.