HOME

Krieg der DVD-Formate: Ein Hybrid-Player, der alles lesen soll

Auf den langen Namen Super Multi Blue BH 100 hat der südkoreanische Elektronikriese LG den ersten DVD-Player getauft, der die konkurrierenden Formate Blu-ray und HD-DVD abspielen kann. Die Europäer müssen darauf noch warten.

Mit der koreanischen LG Electronics bemüht sich ein weiteres Unternehmen, den erbitterten Format-Krieg um die DVD- Nachfolge in der Unterhaltungselektronikindustrie beizulegen. Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas stellt das Unternehmen den weltweit ersten Kombi-Player vor. Unterdessen präsentieren führende Unterhaltungselektronik-Hersteller ihre neuen Blu-ray- oder HD-DVD-Player, die sie in diesem Jahr auf den Markt bringen wollen.

Der Super Multi Blue BH 100 genannte Player von LG spielt dagegen ohne Unterschied sowohl Filme von der Blu-ray-Disc als auch von der HD-DVD ab und unterstützt alle Zusatzfunktionen der Formate. Die herkömmlichen Formate DVD und CD werden auch gelesen. Damit soll dem Verbraucher bei der Kaufentscheidung eine entscheidende Unsicherheit genommen werden, sagte Hee Gook Lee, Präsident und Cheftechnologe von LG Electronics. Der Player soll noch im ersten Quartal 2007 für 1199 Dollar zunächst auf den amerikanischen Markt kommen. Einen konkreten Marktstart für Europa nannte das Unternehmen nicht. Auf Grund des anhaltenden Formatstreits entwickle sich die Branche weit langsamer als sie müsste, sagte Lee. Mit einer Schlichtung des Streits auf absehbare Zeit rechne er nicht.

Gegenentwurf Total HD

Vor wenigen Tagen hatte das Hollywood-Studio Warner Brothers Entertainment ein Speichermedium angekündigt, das sich auf Abspielgeräten sowohl für Blu-ray als auch HD-DVD abspielen lässt. Das Unternehmen will auf diesem Weg ebenfalls den Markt für HD-Produkte ankurbeln. Verbraucher, Elektronikmärkte und Hollywood-Studios sollen sich damit ebenfalls nicht mehr für eines der Formate entscheiden müssen.

Der Kampf geht in zweiter Generation weiter

Unterdessen wollen führende Elektronikkonzerne weiterhin ihr jeweils favorisiertes Format im Markt durchsetzen und schicken bereits ihre Player der zweiten Generation ins Feld. Der japanische Hersteller Sharp kündigte einen neuen Blu-ray-Player für das zweite Quartal an, der mit LGs Hybrid-Player preislich gleichauf liegt. Auch Samsung, Panasonic und Philips haben neue Abspielgeräte für das Blu- ray-Format in petto, die zum Teil auch abwärtskompatibel sind, das heißt, die Player geben auch Inhalte von der DVD oder CD wieder. Toshiba dagegen, zusammen unter anderem mit NEC aus dem HD-DVD-Lager, kündigte seinerseits den Marktstart neuer HD-DVD-Player mit weiter verbesserter Wiedergabequalität an.

Sowohl bei der Blu-ray-Disk als auch bei der HD-DVD handelt es sich um eine neue Technologie, die wegen der kürzeren Wellenlänge blaue statt rote Laserstrahlen nutzt und deshalb um ein Vielfaches mehr Platz bietet. Versuche, den Formatstreit zu Gunsten der Verbraucher gütlich beizulegen, waren bislang gescheitert. Beide Lager zeigen sich weiterhin siegesgewiss. An eine schnelle Entscheidung glauben Branchenbeobacher nicht.

san mit Material von DPA
Themen in diesem Artikel