HOME

Unterhaltungselektronik: Microsofts Vorstoß ins Wohnimmer

Mit einer Spezial-Version seines Betriebssystems will Microsoft Fernseher, DVD-Player und Stereoanlage angreifen: "Windows XP Media Center" heißt die Waffe aus Redmond.

Der US-Softwareriese Microsoft will mit Multimedia-PC nun auch in Deutschland den Markt der Unterhaltungselektronik erobern. Erste "Wohnzimmer-taugliche" Computer stünden seit Mittwoch in den Verkaufsregalen, teilte Microsoft mit. Die Nutzer sollen damit per Fernbedienung Musik hören, am Fernseher DVDs abspielen, digitale Fotos anschauen oder Fernsehsendungen aufnehmen können. Unter anderem steckt das neue Betriebssystem "Windows XP Media Center Edition" in PC von Fujitsu-Siemens und Medion.

"Verändertes Medien-Konsumverhalten"

"Es gibt einen erkennbaren Trend zum veränderten Medien-Konsumverhalten", sagte Armin Cremerius-Günther von Microsoft. Während der PC immer mehr zur Unterhaltungsplattform werde, würden im Wohnzimmer zunehmend digitale Geräte genutzt. Die "Windows XP Media Center Edition" soll dabei als einfach zu bedienende Multimedia-Zentrale im Arbeitszimmer und auf dem Sofa genutzt werden.

Für die Entwicklung der Multimedia-PC ist Microsoft Kooperationen mit weltweit 40 Herstellern eingegangen. In Deutschland bieten zunächst Fujitsu-Siemens, Medion, Packard Bell und Wortmann Modelle an. Nach den USA, Südkorea und Kanada will Microsoft die Multimedia- PC auch in Deutschland, Frankreich und Großbritannien vermarkten.