Wunschzettel auf Twitter Comedy statt Kinderwunsch


Der lustig Brief an den Weihnachtsmann, der auf Twitter kursierte, wurde von einem Comedian und nicht von einem Kind geschrieben. Auf seiner Webseite finden sich noch mehr amüsante Wunschzettel.

Ein Brief an den Weihnachtmann sorgte in den letzten Tagen für Unterhaltung bei Twitter. Der angebliche Weihnachtswunsch eines Kindes beinhaltete einen langen Link zu einem Amazon-Produkt. Übersetzt enthielt der Brief an "Santa-Claus" folgende Botschaft: "Lieber Weihnachtsmann, wie geht es dir? Mir geht es gut. Das möchte ich zu Weihnachten haben." Gefolgt wurde das sachlich gehaltene Anschreiben von einem ellenlangen, kaum lesbaren Link zu einem Produkt bei Amazon.

Zunächst wurde von Twitter-Nutzern vermutet, dass der Wunsch von einem Kind stammt. Doch jetzt ist der Urheber des amüsanten Schreibens bekannt geworden. Ein Comedian aus New York hatte den Brief bereits 2011verfasst – also doch kein technisch-begabtes Kleinkind. Auf seiner Webseite findet man einige Weihnachtswünsche, die wie von Kindeshand geschrieben anmuten. Eine lustige Idee. Wer weiß, vielleicht könnten bei der technikaffinen Jugend wirklich irgendwann Produkt-Links auf dem Wunschzettel stehen. Das erleichtert dann auch gleich die Weihnachtseinkäufe der Eltern.

amt

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker