HOME

Facebook-Panne: Durch einen Software-Fehler fanden sie die große Liebe

Dass Paare sich im Internet kennen lernen, ist nicht ungewöhnlich. Doch die Geschichte eines frisch verheirateten Paares aus den USA unterscheidet sich von den meisten anderen: Sie verdanken ihre Liebe einer Panne bei Facebook.

Celeste und Schuyler lernten sich online kennen. Aber nicht so, wie Sie jetzt denken. Nicht auf einer Single-Plattform oder über eine Dating-App. Und auch, wenn es Facebook war, das sie zusammenbrachte, lief es ganz anders als bei den meisten anderen Paaren. Sie hatten keine gemeinsamen Freunde oder Interessen, haben nie in der gleichen Stadt gewohnt oder sind den selben Hobbys nachgegangen. Sie lernten sich wegen eines Softwarefehlers kennen.

Als Schuyler Benson aus Arkansas sich 2009 mit seinem Handy bei Facebook einloggte, landete er nicht in seinem eigenen Account, sondern in dem von Celeste Zendler, einer Frau, von der er noch nie gehört hatte. Er konnte sich nicht ausloggen, nicht zu seinem eigenen Profil wechseln. Er postete unter Celeste Namen, um herauszufinden, wie er den Fehler beheben könnte. 

Das technische Problem ließ sich erst beheben, nachdem Celeste und Schuyler zu Facebook-Freunden wurden. Warum dieser Fehler auftrat und wieso gerade zwischen seinem Handy und dem Facebook-Account von Celeste? Keine Ahnung, purer Zufall. Genauso wie alles, was danach passierte: Die beiden schrieben sich weiter Nachrichten, wurden Freunde, kamen sich immer näher, trafen einander, verliebten sich, zogen in eine gemeinsame Wohnung und schlussendlich sagten sie ja zueinander und heirateten, wie Benson auf "Imgur" verrät.

Den Antrag hat er seiner Celeste am Ort ihres ersten Treffens gemacht - bei Facebook. Er loggte sich abermals in ihren Account ein, doch diesmal mit Absicht, um sie zu fragen, ob sie seine Frau werden will. 

***ATTENTION: This is NOT Celeste. Her account has been HACKED… for the SECOND TIME.***And, for the second time, it’s...

Posted by Celeste Benson on Mittwoch, 11. Juni 2014

"So wunderbar unsere Geschichte auch ist, hat sie einen Nachteil. Wenn ich Celeste um ihre Hand bitten will, kann ich das nicht an dem Ort tun, an dem wir uns zuerst getroffen haben, weil es kein wirklicher Ort ist. Also komme ich hierhin zurück", schreibt er. "In einem See mit Millionen von Menschen die in Millionen verschiedene Richtungen gehen, ohne zu wissen, dass wir einander suchen, haben wir uns gefunden. Du bist meine einzig wahre andere Hälfte und ich will, dass wir für immer zusammen, für immer verliebt bleiben. Willst du mich heiraten?" Was kann Celeste da anderes tun, als den Post zu liken und ja zu sagen?

Geheiratet hat das ungewöhnliche Facebook-Paar im vergangenen Juni. Es gibt bestimmt keine bessere Werbung für Facebook und seine horrenden Sicherheitslücken. 

vim

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.