HOME

Hells "Angel" H.P. Baxxter: Ich war 19 und er 51 ...

In ihrer Kolumne "Hells 'Angel'" knöpft sich Henriette Hell jede Woche einen Menschen vor, der in ihren Augen in puncto Liebe und Sex alles richtig macht. Oder alles falsch. Diesmal: H.P. Baxxter, der alte Aufreißer. 

Von Henriette Hell

H.P. Baxxter hat sich gerade erst eine 19-Jährige geangelt. Richtig so!

H.P. Baxxter hat sich gerade erst eine 19-Jährige geangelt. Richtig so!

Hach, der gute Hans Peter – immer für eine Überraschung gut: Seine neue Freundin ist 19! Find ich klasse. Der Mann weiß halt, wie man sich jung und sexy hält. Immerhin hat sich "Äitsch Pi" innerhalb der letzten 20 Jahre optisch (und musikalisch) kaum verändert und ist mit 51 immer noch ganz vorne mit dabei, wenn es um wilde Partys, heiße Hasen und Nummer-1-Hits geht. Always hardcore eben.

Das liegt nicht nur an der frischen Luft in Hamburg-Duvenstedt, dem leichten Herren-Make-up oder den zwei bis drei Gläsern "Discobrause" (Wodka Bull), die sich der wasserstoffblonde "Chicks Terminator" gerne vor Auftritten gönnt, um "kerzengerade" zu stehen – sondern vor allem daran, dass H.P. Baxxter das Leben in vollen Zügen genießt und sich nicht darum schert, was andere über ihn denken. Das macht ihn wohl auch für blutjunge Frauen so unwiderstehlich.

Erfolgreichste Band Deutschlands

"Am Anfang unserer Karriere wurden wir von allen bloß gedisst", erzählt H.P. Baxxter, der schon zweimal verheiratet war. Und heute? Sind Scooter mit 25 Millionen verkauften Alben die erfolgreichste Band Deutschlands. Ernsthaft! 

Wie machen die das? "Eine Mischung aus Trotz, Durchhaltevermögen und, wie soll ich sagen, Kreativität." Dass sich H.P. jetzt in einen 19-jährigen Fan (mutmaßlicher Anmachspruch: "Get off your shirt and wait for further instructions") verknallt hat, passt wunderbar zum Lifestyle des Techno-Revoluzzers.

Selbst, wenn es die Dame bloß auf das Vermögen des Popmillionärs abgesehen haben sollte – was soll's? H.P. bekommt ja auch etwas sehr Wertvolles von ihr: Jugend, Spaß, Sex (nehme ich mal an) und vielleicht auch eine Prise Wahnsinn. "In Russland sind die Leute allgemein ein bisschen irrer als in Deutschland, das mag ich", verrät der Oldtimer-Fan.

Hyper Hyper

Warum sich also nicht mal ein Beispiel an dem "Mr. Hyper Hyper" nehmen – und sich in Liebes- und Sexdingen endlich mal was trauen. Move your ass! Zum Glück hält Baxxter mit unkonventionellen Flirt- und Beziehungs‐Tipps nicht hinterm Berg. Hier kommen 10 Zitate, aus denen wir vom "Chicks Terminator" was über die Liebe lernen können:

1. "Frauen wollen geführt werden, die sind eben quengelig."

2. "Ohne positive Zeichen über Blickkontakt bin ich zu schüchtern. Dann hilft nur Schampus. Stell eine Flasche auf den Tisch, und die Mädels kommen von selbst angetanzt."

3. "Ich beobachte die Beute, lasse sie zappeln – um dann im richtigen Moment zuzugreifen. Während die anderen noch reden, greife ich zu. So ewig lange Laberei bringt bei Frauen doch auch nichts."

4. Über die Ehe: "Es geht schief, weil Frauen nie so selbstbewusst sind, wie sie gern wären. Eine Frau darf sich halt nicht aufregen, wenn sie mich in der Zeitung mit einem Mädchen im Arm sieht."

5. "Wenn man 'The xx'* auflegt, ich garantiere es, steigt die Chance um 50 Prozent, dass man mit der Frau Sex hat." (*britische Indie-Band)

6. "Ich glaube immer noch an die große Liebe, aber nicht mehr unbedingt an die Ehe. Ich würde es mir jedenfalls nach meiner Scheidung zweimal überlegen, noch mal zu heiraten. Das wird mir sonst zu teuer!"

7. "Ich verstehe Männer nicht, die ein Problem damit haben, dass ich Puder und Mascara benutze. Die denken dann gleich, man sei schwul. So ein Blödsinn. Nur weil man auf sich achtet?! Frauen finden mein Styling cool."

8. "It's nice to be important, but it's more important to be nice!"
(Lyrics: "Move Your Ass") Soll heißen: Wer unfreundlich ist, bekommt keine Frau ins Bett.

9. "Ich bin ein Gewohnheitsmensch. Ich esse ja auch seit meiner Kindheit jeden Abend eine Tüte Bahlsen-Flips."

10. "In unserer Band sind alle langweilig. Auf Tour hängen die nur rum. Ich mache Ansagen: Heute gehen wir in den Zoo! Alle rennen brav mit."

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.