HOME

Schwangerschaftsvergiftung : Schwangere 30-Jährige stirbt auf dem Weg zum Traualtar

Eine 30-jährige Brasilianerin ist am Tag ihrer Hochzeit an einem Schlaganfall gestorben. Mit einem Notkaiserschnitt konnten die Ärzte ihr Baby retten. 

Braututensilien, wie ein Hochzeitskleid und Schuhe, liegen auf dem Boden

Für die 30-jährige Jessica kam jede Hilfe zu spät: Sie starb an einem Schlaganfall (Symbolbild)

Jessica war gerade auf dem Weg zum Altar. Fotos zeigen die 30-jährige Brasilianerin mit einem strahlenden Lächeln in einem bodenlangen, prunkvollen Hochzeitskleid. Fröhlich winkte sie noch in die Kamera, dann passierte es. Sie brach zusammen und starb. Es war ein Schlaganfall, wenige Minuten vor der Vermählung. Zuvor hatte sie laut der brasilianischen Zeitung "Crescer" unter Schwindel und Nackenschmerzen gelitten. Sie und ihre Familie hätten all das auf die Aufregung geschoben. "Sie war sehr gesund, rauchte nicht, trank nicht, bewegte sich und aß gut“, sagte ihr Verlobter Flavio. 

Die Schwangere starb durch die Folgen einer Präeklampsie

Er hatte noch versucht, Jessica zu retten. Als ihn die Nachricht erreichte, dass es ihr nicht gut gehe, eilte er zum Auto und begann die Erste Hilfe. Doch da war es schon zu spät. Ein Rettungswagen brachte die beiden ins Krankenhaus, in dem seine Frau an den Folgen ihres Schlaganfalls starb. Die Ärzte stellten die Diagnose Präeklampsie, die auch als Schwangerschaftsvergiftung bezeichnet wird. Dabei leiden die Betroffenen vor allem unter hohem Blutdruck, wodurch das Schlaganfallrisiko erhöht sein kann. 

Das Baby konnten die Ärzte noch retten. Mit einem Notkaiserschnitt brachten sie es auf die Welt: ein Mädchen. Der Vater Flavio zeigte sich auf Instagram mit dem Baby. Es heißt Sophia und es geht ihr den Umständen entsprechend gut. In dem Video singt er ihr liebevoll etwas vor. 

Quellen: "Crescer", Instagram/tenente_bahia87

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity