HOME

Der große stern TV-Test: Teure Großpackungen nun noch teurer

Großpackungen heißen auch Vorteilspackungen, weil der Vorteil häufig auf der Seite des Verkäufers liegt: Oft sind Großpackungen deutlich teurer als die vergleichbare Menge in kleineren Packungen. Ein klarer Fall von Kundennepp.

Von Mengenrabatt keine Spur: Bei einem stern TV-Test vor acht Monaten waren die Ergebnisse deutlich: Bis zu sagenhaften 197 Prozent waren Großpackungen teurer. stern TV hat damals über die Preistricks und die zum Teil absurden Erklärungsversuche des Handels berichtet.

Damals stießen Hamburger Verbraucherschützer zufällig auf Fälle, bei denen große Packungen deutlich teurer waren, als sie hätten sein sollen. Verwundert stellten sie fest, dass der Grundpreis bei Normalgrößen oft unter dem der Vorratspackungen liegt. Die gezielten Nachforschungen ergaben: Die verhältnismäßig teureren Großpackungen sind mitnichten Einzelfälle. "Dahinter steckt eine gezielte Strategie", sagte damals Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale Hamburg. "Im Supermarkt geschieht nichts zufällig."

Jetzt der erneute Test gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Hamburg: Diesmal waren Produkte in der Großpackung sogar bis zu 227 Prozent teurer. Die Testergebnisse und worauf Verbraucher beim Einkauf achten sollten, um nicht in die Preisfalle zu tappen, zeigte stern TV in der jüngsten Sendung.

Das Ziel scheint klar: Den Verbraucher hinters Licht zu führen. Schon bei der ersten Untersuchung vor acht Monaten vermutete Schartau, dass Hersteller und Einzelhandel Hand in Hand arbeiten - nach dem Motto: Der Verbraucher wird schon drauf reinfallen. "Uns ist aufgefallen, dass die Fälle immer wieder bei Produkten von ganz bestimmten Herstellern und vor allem in Großmärkten auftreten." Juristisch gibt es keine Möglichkeit, gegen diesen Verbraucher-Nepp vorzugehen. Deswegen hatte Schwartau damals schon den Rat: Augen auf beim Kauf!

Kennen Sie Produkte, bei denen sich der Griff zur kleineren Packung lohnt? Berichten Sie uns, wenn Sie Fälle von teureren Großpackungen kennen oder wenn Ihnen beim nächsten Einkauf weitere Beispiele von Verbrauchernepp auffallen - ganz gleich wo: ob im Supermarkt, in der Drogerie oder in der Apotheke.

Schreiben Sie eine E-Mail an: preise@sterntv.de

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(