HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Love From Hell: Mädels, Mama oder Marc-Andre: Mit wem soll ich dieses Jahr in den Sommerurlaub fahren?

Mit 30 mal wieder mit den Eltern verreisen oder doch lieber mit dem (brand-)neuen Lover? Hier erfahrt ihr, welche Konstellation das geringste Stresspotenzial birgt. Und dann ab in den hoffentlich harmonischen Urlaub.

Von Henriette Hell

Henriette Hell gibt Tipps, mit wem du in den Urlaub fahren solltest

Mit der Clique oder lieber allein? Henriette Hell gibt Tipps, mit wem du in den Urlaub fahren solltest

DPA

Dein aktueller Liebhaber

Risikofaktor: 9 von 10

Ideal für: Leute, die von einem Vögelmarathon mit Meerblick träumen.

Bloß nicht: Lass dich unter keinen Umständen von ihm einladen, damit du ihm hinterher nichts "schuldig" bist. 

Wichtig: Überleg dir genau, ob ihr ein Doppelzimmer bucht. Wenn's nicht harmoniert, seid ihr am Ar***. 

Deine Hoffnung: Einfach viel guter Sex. 

Gefährlich: Einer von euch will mehr – und nervt den anderen mit emotionalen Ausbrüchen. Unschön, wenn man noch 14 Tage Urlaub vor sich hat, aber die Abfuhr schon verteilt wurde ...

Ein befreundetes Paar

Risikofaktor: 10 von 10

Ideal für: gesellige Individualisten. 

Bloß nicht: unselbstständige Anhängsel. Bei einem Treffen stellt ihr fest, dass ihr alle schon immer mal nach Kathmandu wolltet. In Schnapslaune bucht ihr den Trip. 

Wichtig: Bloß nicht mit Frischverliebten verreisen! Das Geturtel und Gestöhne aus dem Nebenzimmer wird dich garantiert in den Wahnsinn treiben.

Deine Hoffnung: Tagsüber erlebt ihr zusammen Abenteuer, abends wird zusammen in geselliger Runde gespeist. Es ist immer jemand da, der dein Gepäck bewacht und Fotos von dir macht, die Taxirechnungen werden geteilt. 

Gefährlich: Wenn's beim "Traumpaar" kracht, leidest du ebenfalls unter der trüben Stimmung, musst vielleicht sogar als Puffer herhalten. Notfalls musst du dich "rausziehen" und dein eigenes Ding machen. 

Die Eltern

Risikofaktor: 4 von 10

Ideal für: alle, die sich in einer anstrengenden (Single-)Phase mal wieder so richtig schön betütern lassen wollen.

Bloß nicht: Einladen lassen. Wenn du nicht die ganze Zeit wie ein Baby behandelt werden willst, zahl deinen Anteil selbst. Deine Eltern sind sicher stolz auf ihr selbstständiges, finanziell unabhängiges Kind. 

Wichtig: Klärt vorher ab, wie ihr euch euren Urlaub vorstellt. Papa will ins Automobilmuseum, Mama Schuhe shoppen und du dich am Strand mit Caipi volllaufen lassen? Gut! Dann darf jeder einmal seinen "Traumtag" planen und die anderen müssen dann ohne Murren mitziehen. 

Dein neuer Freund

Risikofaktor: 3 von 10

Ideal für: Glücklich verliebte Paare. 

Bloß nicht: Seine Bedürfnisse ignorieren und ihn zu einem Luxusurlaub an der Cote D'Azur überreden, obwohl er eigentlich auf Backpacking steht. Findet einen Kompromiss!

Wichtig: Romantik hat nichts mit dem Setting zu tun. Romantik ist, was ihr draus macht. 

Gefährlich: Es besteht die Gefahr, dass ihr euch zwischendurch zum ersten Mal richtig auf den Keks geht, weil ihr plötzlich 24/7 miteinander abhängt. Cool bleiben! Wenn ihr das übersteht, kann euch danach nichts mehr trennen. Oder ihr merkt, dass es doch nicht passt. 

Deine Clique

Risikofaktor: 1 von 10

Ideal für: Singles und Haubitzen

Bloß nicht: An der falschen Ecke sparen und ein viel zu kleines Ferienhaus mit nur einem Badezimmer buchen – obwohl ihr 16 Leute seid! 

Wichtig: Nehmt bei der Auswahl des Ziels Rücksicht auf Freunde, die nicht so gut bei Kasse sind.  

Gefährlich: Das Ganze könnte in einem völlig enthemmten Saufmarathon enden! Naja, gibt Schlimmeres. 

Die Lieblingskollegin

Risikofaktor: 7 von 10

Ideal für: Spontanreisende

Bloß nicht: Die ganze Zeit über die Arbeit reden! In Sektlaune alle möglichen intimen Geheimnisse ("Auf der letzten Weihnachtsfeier hatte ich Sex mit dem Hausmeister, aber psssssst!") über sich verraten. 

Wichtig: Bei "Frollegen" darfst du dich nie gänzlich gehen lassen. Ist besser so. Glaub mir. 

Deine Hoffnung: Eine nette Zeit. 

Gefährlich: Wenn du dich daneben benimmst, weiß bald das ganze Büro davon. 

Allein 

Risikofaktor: 2 von 10

Ideal für: Abenteurer, Sinnsuchende, Kreative auf der Suche nach Inspiration

Bloß nicht: Du setzt dich zu Hause nicht mal allein ins Cafe? Allein essen gegangen bist du noch nie? Und wenn du allein bist, weißt du oft nichts mit dir anzufangen? Ohne Freunde, Familie, deine Katze fühlst du dich einsam? DANN LASS ES. Auch dumm: Allein weg, wenn zu Hause "Schatzi" wartet. Die Sehnsucht wird euch killen!

Wichtig: Sorge für genügend Aktivitäten, z.B. Sprachkurs, Trekking oder ein kreatives Projekt. Schreibe Tagebuch, wenn du magst. 

Deine Hoffnung: Dich selbst besser kennenlernen, in dich hinein hören, Bilanz ziehen, neue Ziele setzen. Mutiger, offener, kosmopolitischer, selbstbewusster werden. Interessante neue Leute kennenlernen. 

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(