HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Henriette Hell: Was ich über Sex gelernt habe: Sie machen uns immer wieder schwach: Disco-Lügen

Nirgendwo wird so viel gelogen wie in Clubs und Bars – das sind die berühmten "Disco Lies", die häufig zur Folge haben, dass zwei Menschen Sex miteinander haben, die es besser hätten lassen sollen. Oder, noch schlimmer: Man hat "fast Sex".

Paar in der Disco

Gute Musik und Alkohol – eine Kombi, die schwach macht

You said you want me
That was just a lie (just a lie)
Just a lie (just a lie)
You said you love me
That was just a lie, just a lie
All I needed was someone
Who could keep me warm at night
You tried it baby, it didn't work
And now I know that this is
Gonna be the end


Ooh how could you lie
Ooh how could you lie
Ooh how could you lie

(Lyrics: Moby, Disco Lies)

Aus den Boxen dröhnt "Disco Lie" von Moby. Sie nippt verstohlen an ihrem Gin Tonic, während sie ihn mustert. Ihn, der gerade Nachschub an der Bar holt. Ihn, der ihr gerade ins Ohr geflüstert hat, dass er NOCH NIE so eine schöne, interessante, faszinierende Frau getroffen hat wie sie. Ihn, der ihr gesagt hat, dass er sie so gerne küssen würde. Aber sie ziert sich noch. Noch! Da kommt er auch schon mit zwei neuen Drinks. Vier- oder fünfmal nippt sie daran, dann kann sie ihm nicht mehr wiederstehen. Das weiß sie jetzt schon. Bis dahin lauscht sie weiter seiner Süßholzraspelei, die betrunken und im Halbdunkel einfach so viel besser klingt als nüchtern: "Ich will alles über dich wissen. Du bist so wahnsinnig interessant. So eine tolle Frau." Sie antwortet irgendetwas. Bedeutungsloses. Sie schauen sich tief in die Augen, küssen sich. Endlich. "Ich will dich", flüstert er ihr ins Ohr. "Wie keine andere!" Die Art, wie er sie anfasst, sie ansieht und küsst, sagt ihr, dass er das, was er sagt, auch so meint. Jetzt. In diesem Moment. Seine Erektion ist deutlich zu spüren.

Ab nach Hause

Gemeinsam verlassen sie die Disco. Fahren zu ihr. Sich gegenseitig heiß machen im Hausflur. Rein in die gute Stube. Licht an. Uhhh! Erschreckend hell hier. "Mach's dir bequem." Sie verschwindet mal kurz auf die Toilette. Verschmierte Mascara wegwischen. Kurz gurgeln. Prüfen, ob das aktuelle Höschen auch sexy genug ist. Ja, ist es. Zum Glück.

Zurück zu ihm. Ole, ole – jetzt treiben wir's! Oder was?! "Tut mir leid, ich kann nicht!", wimmert es da plötzlich. Wer hat das gerade gesagt? Doch nicht etwa ER?! Holy shit. Es ist tatsächlich ein anderer, der da jetzt so auf halb acht auf ihrem Sofa kauert. Hängende Schultern statt aufrechter Penis. Das gefällt ihr gar nicht. "Meine Freundin ...", stottert er. "Das kann ich ihr nicht antun ... Ich ... liebe sie doch. Das kann ich nicht bringen. Echt nicht. Ich bin eigentlich total glücklich!" Hä? Wie? Was? WER? Sie guckt ihn irritiert an. Okay, ja, gut, er hat 'ne Freundin. Klar, kann schon sein. Aber mal ehrlich: Who cares? Jetzt wird erstmal gevööögelt!

Dramatischer Abgang

Sie küsst ihn. Sagt ihm, dass sie ihn jetzt will und dass er heute nur ihr gehört. Das scheint ihm wiederum zu gefallen. "Ja, Baby, ich will doch! Ja, lass es uns tun!" Sie legen also wieder los. Kurz wird es wild. Ihre Hand in seiner Hose und umgekehrt. Doch dann: "Nein! NEIN! Es geht nicht! Verzeih mir!" Dramatischer Abgang … Die Tür fällt ins Schloss. Ende des 1. Aktes.

Kurze Zugabe: Wütend schreit sie ihm durch die geschlossene Tür hinterher: "KANNST DU LAPPEN DIR DAS NICHT VORHER ÜBERLEGEN?!"

Nix gelernt

Später, mit Wärmflasche im Bett (oder war es ein Vibrator?), wird ihr klar: "Du blöde Kuh bist schon wieder auf diese billigen 'Disco Lies' reingefallen." Das ändert leider nichts an ihrem Zustand. Sie ist sauer, frustriert und geil. Ihm wird es zu Hause bei seinem Frauchen auch nicht anders gehen. Fakt ist nämlich, dass "Fast-Sex" noch länger zwischen einem steht als richtiger Sex. Denn die enorme sexuelle Anziehungskraft, die zwischen zwei Menschen herrscht, wird so nur noch verstärkt.

So läuft es zwangsläufig auf den 2. Akt hinaus: Man trifft sich erneut, klebt nach dem zweiten Glas Wein wieder gaaanz dicht aneinander, die "Disco Lies" flutschen nur so aus einem heraus und man fragt sich allen Ernstes: "Soll ich es noch mal wagen?" Weil man aus seinen Fehlern eben doch nie lernt. Zumindest nicht, wenn es um Sex geht. Animalischer Mist! 

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity