HOME

Erziehungstipps: So ermuntern Sie Ihr Kind zum Lesen

Aus einem Leseverweigerer wird kein Bücherwurm - aber wenn Sie bei Ihrem Kind gelegentliches Interesse am Lesen wecken können, ist schon viel gewonnen. Hier sind ein paar Tipps.

Keine Lust zu lesen - viele Eltern kennen das von ihren Kindern. Dabei ist lesen wichtig, nicht nur für die Schule. Die OECD definiert Lesekompetenz beispielsweise als Fähigkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe. Aber wie bekommt man seinen Nachwuchs dazu, die Nase mal in ein Buch zu stecken?

Das zu AOL gehörige britische Web-Magazin "Parentdish" hat zusammen mit Christina Clark vom National Literacy Trust ein paar Ratschläge erarbeitet, die Kinder zum Lesen animieren. Einer der wichtigsten: "Einem Kind zu sagen, dass Lesen etwas ist, dass es 'tun sollte', ist wahrscheinlich nicht so effektiv wie der Versuch, ihm dabei zu helfen, den Spaß daran zu entdecken", so Clark.

Acht Tipps, wie es mit dem Lesen besser klappt:

  • Machen Sie sich nicht zu viele Sorgen darüber, was ihr Kind liest. Zumindest nicht im ersten Schritt. Wichtig ist, überhaupt Interesse zu wecken. Über Inhalte lässt sich später noch diskutieren.
  • Hören Sie nicht zu früh mit dem Vorlesen auf. Wenn es Ihren Kindern ungeachtet des Alters nicht leicht fällt, allein zu lesen - machen Sie's gemeinsam.
  • Seien Sie ein Lese-Vorbild. Kindern lernen von ihren Eltern und wenn Ihr Nachwuchs Sie lesen sieht, kommt er vielleicht eher auf den Geschmack.
  • Lassen Sie für Ihr Kind spannende Bücher und Zeitschriften überall in der Wohnung oder im Auto liegen. So hat Ihr Kind es nie weit zum nächsten Lesestoff.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind alters- und fähigkeitsentsprechende Literatur bekommt. Sonst fühlt es sich schnell überfordert und verliert die Lust. Geben Sie Bilderbücher nicht zu früh auf. Sie können auch älteren Kindern noch Spaß machen.
  • Besuchen Sie mit Ihrem Kind mal wieder eine Bücherei - wie früher. So kann es in verschiedensten Büchern stöbern und es muss nicht sofort eins gekauft werden.
  • Besorgen Sie das Buch zum Film. Ihr Kind liebt die "Harry Potter"-DVD? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es mit dem Buch auch etwas anfangen kann.
  • Lesen Sie mit Ihrem Kind auch interaktive Geschichten auf dem Tablet. Kinder lieben Gadgets. Und sie brauchen nicht nur Lese- sondern auch Medienkompetenz.

Übrigens: Unter der Decke lesen verdirbt gar nicht die Augen ...

jbw
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity