VG-Wort Pixel

Selbst gebuddelt Jungs reißen aus Kindergarten aus - durch eigenen Tunnel


Zwei Fünfjährige haben in Russland tagelang heimlich einen Tunnel unter dem Zaun ihres Kindergartens gegraben und sind dann getürmt. Auch wenn die kleinen Ausbrecher nicht weit kamen - sie hatten ein großes Ziel.

Ist ihre Erzieherin gemein zu ihnen? Schmeckt das Kita-Essen so furchtbar? Oder hatten sie einfach einen wichtigen Termin? Zwei Fünfjährige Jungs aus Magnitogorsk, einer russischen Stadt rund 1500 Kilometer östlich von Moskau, haben einen Tunnel aus ihrem Kindergarten in die Freiheit gebuddelt - mit Plastikschaufeln! Tagelang haben sie heimlich mit den Schaufeln gearbeitet und sind dann in einem günstigen Moment aus dem Garten der Kita getürmt. 

Allzu weit sind die beiden Ausbrecher allerdings nicht gekommen: Nur zwei Kilometer vom Tatort entfernt wurden sie von einer Passantin gestellt, wie die Tageszeitung "Komsomolskaja Prawda" am Dienstag berichtet. 

Ihr Grund für den gut geplanten Ausflug spricht für sehr viel Phantasie bei den Jungs - oder für ein prall gefülltes Sparschwein: Sie wollten sich einen Jaguar kaufen. Nein, nicht das Tier, sondern einen Luxuswagen. Welches Modell und in welcher Farbe ist leider nicht bekannt. Aber, ob sie nach dem Kauf wirklich in den Kindergarten zurückgekehrt wären, erscheint fraglich. 

vim DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker