HOME

Schatzsuche auf Kartoffelacker: Verlorener Ehering taucht nach 15 Jahren wieder auf

Vor 15 Jahren erntete eine Frau aus Schwaben Kartoffeln und verlor dabei ihren Ehering. Nun tauchte das Schmuckstück wieder auf - einem Schatzsucher sei Dank.

Ein Ehering, der vor über einem Jahrzehnt verloren ging, fand zu seiner rechtmäßigen Besitzerin zurück (Symbolbild)

Ein Ehering, der vor über einem Jahrzehnt verloren ging, fand zu seiner rechtmäßigen Besitzerin zurück (Symbolbild)

Nach 15 Jahren hat eine Frau aus Schwaben ihren verlorenen Ehering wiederbekommen. Ein Hobby-Schatzsucher habe den Ring der 75-Jährigen mit seinem Metalldetektor auf einem Acker gefunden, berichtete der "Donaukurier" am Samstag. Dort hatte die Frau im Jahr 2002 bei der Kartoffelernte geholfen - und am Abend festgestellt, dass ihr Ehering nicht mehr am Finger steckte.

Landwirte erinnerten sich an Erntehelferin

Der Hobby-Schatzsucher hatte seinen Fund Landwirten gezeigt, die sich gleich an die Erntehelferin von einst erinnerten, hieß es weiter. Der Ring passe zwar nur noch auf den kleinen Finger, sie sei aber dennoch überglücklich, sagte die 75-Jährige. "Im ersten Moment hab ich gar nichts sagen können."

Wiedergefundene Eheringe machen immer wieder Schlagzeilen: In der Eifel tauchte im vergangenen Jahr ein bei der Gemüsesaat verlorener Ehering nach drei Jahren wieder bei einem 82-Jährigen auf - an einer geernteten Möhre. Und erst im Januar erhielt ein 83-Jähriger aus Duisburg-Rheinhausen seinen Ehering zurück, der beim Wandern in einem Nationalpark verloren gegangen und von einem der Ranger gefunden worden war.

Im Bestattungsinstitut: Dreiste Diebin klaut Ehering von Verstorbener


ikr / DPA

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.