Schulabgänger Abiturientenzahl steigt weiter


Immer mehr Schüler drängt es auf die Hochschulen: Fast vierzig Prozent eines Jahrgangs machten 2003 Abitur. Davon waren über die Hälfte Frauen.

Die Zahl der Abiturienten ist erneut gestiegen. Am Ende des Schuljahres 2002/2003 erwarben rund 365 300 Schüler die Fachhochschul- oder Hochschulreife. Das waren nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden ein Prozent mehr als im Vorjahr. Mehr als die Hälfte (52,8 Prozent) waren Frauen. Bis zum Jahr 2008 wird mit weiter steigenden Abiturientenzahlen gerechnet.

Grosse Differenz zwischen den Bundesländern

Fast vier von zehn jungen Menschen eines Jahrgangs haben damit 2003 Abitur gemacht (38,9 Prozent). Vor zehn Jahren war es nur knapp ein Drittel (32,8 Prozent). Deutliche Unterschiede in der Abiturientenquote gab es im vergangenen Jahr zwischen den einzelnen Bundesländern: Die Spanne reichte von 28,0 Prozent in Mecklenburg- Vorpommern, über 30,5 Prozent in Bayern bis zu den Spitzenquoten mit 47,2 Prozent in Hamburg und 47,9 Prozent in Nordrhein-Westfalen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker