VG-Wort Pixel

Kambodscha Behörden konfiszieren "Haus-Löwen", nachdem er auf TikTok zur Schau gestellt worden war

Ein Löwe läuft durch die Savanne
Bis zu 20.000 Wildkatzen sollen alleine in den USA als Haustiere gehalten werden (Symbolbild)
© Wibke Woyke / Zoonar / Picture Alliance
In der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh wurde am Wochenende ein Löwe von den Behörden abgeholt: Die reichen Besitzer hatten das Jungtier als Haustier gehalten und Videos auf TikTok mit ihm veröffentlicht.

In Kambodscha haben die Behörden am Sonntag in einer Luxusvilla in Phnom Penh einen jungen Löwen beschlagnahmt, der dort als Haustier gehalten wurde. Die Behörden waren erstmals im April durch TikTok-Videos auf das inzwischen 18 Monate alte Männchen aufmerksam geworden. Beschlagnahmt wurde es aber erst, nachdem ein Twitter-Nutzer eine Luftaufnahme von dem Tier im Garten der Villa veröffentlicht hatte. Berichten der BBC zufolge kursierten auf TIkTok Videos der Besitzer, die mit ihm kuschelten und ihn badeten.

In Kambodscha ist es verboten Wildtiere wie Löwen zu halten

Nach Angaben des Sprechers im Umweltministerium, Neth Pheaktra, hatte der chinesische Besitzer das Tier nach Kambodscha liefern lassen, um es in seinem Haus aufzuziehen. Der Löwe hatte keine Krallen mehr und auch seine Fangzähne waren gezogen worden. Das beeinflusst die Lebensqualität eines solchen Tieres enorm, kritisiert die Tierschutzorganisation "Wildlife Alliance" auf Facebook.

"Menschen haben kein Recht, seltene Wildtiere als Haustiere zu halten", sagte Pheaktra der Nachrichtenagentur AFP. Die inzwischen 70 Kilogramm schwere Raubkatze soll nun in ein Schutzzentrum für Wildtiere am Rande der kambodschanischen Hauptstadt gebracht werden.

mkb AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker