VG-Wort Pixel

"Sonntagsbraten" Nummer 8 Frischer Spargel und hinterher Baiser-Beeren


Der Sonntagsbraten ist das wöchentliche Rezept der Familienaktion "Lieblingsessen!" In Teil 8 gibt es frischen Spargel. Zum Nachtisch folgt ein würdiger Traum aus Baiser, Beeren und Sahne – einfach himmlisch. Der Sonntagsbraten zeigt nicht nur das Rezept, sondern auch, wie jeder in der Familie dabei mithelfen kann.

Hauptspeise: Frischer Spargel

Endlich ist es soweit – die Lieblingssaison zahlloser Gourmets ist eröffnet: Spargelzeit. Der weiße Spargel wird aus der Erde gestochenen, bevor seine Spitze das Licht der Welt erblickt. Gerichte gibt es in vielen Variationen. Wir zeigen eine eher klassische Zubereitung: mit Salzkartoffeln, Holsteiner Katenschinken und zerlassener Butter.

Nachspeise: Baiser-Beeren

Dem Spargelgenuss folgt ein raffinierter und schnell zubereiteter Beeren-Traum: Die staubtrockenen Baiser-Törtchen mögen für sich allein nicht viel hermachen, doch die süßen Baiser-Brösel in Kombination mit eisigen Beeren und geschlagener Sahne ergeben ein Geschmackserlebnis mit Suchtfaktor und Überraschungseffekt!

Die Sonntagsbraten-Rezepte kommen aus der umfangreichen Rezeptsammlung von essen & trinken

Einkaufsliste für Hauptspeise und Nachtisch

Spargel mit Holsteiner Katenschinken für 4 Personen
Die Zutaten in der Reihenfolge ihrer Verwendung

2 Kg frischer Spargel
1,5 Kg Kartoffeln (festkochend)
Salz
1 TL Zucker
1 TL Butter
1 Bund Petersilie
200 g Butter
300 - 400 g Holsteiner Katenschinken

Zubereitungszeit: 45 min

Baiser-Beeren für 4 Personen
Die Zutaten in der Reihenfolge ihrer Verwendung

1 Pk. Baisers (80 g)
1 Pk. tiefgekühlte Beeren (300 g)
1 Becher Sahne
1 TL Puderzucker

Zubereitungszeit: 20 min

Zubereitung der Hauptspeise: Spargel mit Holsteiner Katenschinken

1.Kartoffeln schälen, Spargel waschen und schälen. Kartoffeln 15-20 Minuten in kochendem Salzwasser garen. In einen großen Topf mit kochendem Salzwasser 1 TL Zucker und 1 TL Butter geben und den Spargel 10-25 Minuten garen.

2.

Petersilie waschen, trocknen, hacken und in einer kleinen Schüssel auf den Tisch stellen. 200 g Butter bei niedriger Temperatur zerlassen und in eine vorgewärmte Sauciere geben.

3.

Die Schinkenscheiben aufrollen und auf den Tellern anrichten. Die Kartoffeln in eine vorgewärmte Schüssel geben. Den Spargel vorsichtig auf eine angewärmte Servierplatte legen.

Zubereitung der Baiser-Beeren

1. Die Baisers in kleine Stückchen zerbröseln und in eine Form geben. Die tiefgekühlten Beeren etwa eine Stunde vor dem Verzehr über den Baiser-Bröseln verteilen. Sie sollten beim Essen noch leicht vereist sein.

2.

Die Sahne unter Zugabe eines TL Puderzuckers nicht ganz steif schlagen, eher cremig-fest. Danach über die Beeren geben und die Form im Kühlschrank verwahren.

Wer macht was? Die Sonntagsbraten-Aufgabenverteilung!

1. Einkaufen
Schon mit dem Einkaufen fängt die Vorbereitung an: Entweder gehen alle gemeinsam, oder ein Elternteil geht mit den Kindern einkaufen, während der andere Elternteil die Küche für das gemeinsame Kochprojekt vorbereitet, Ordnung schafft und Flächen frei räumt. Auch auf dem Esstisch sollte nichts herumliegen, was nicht der Mahlzeit dient. Beim Einkaufen können die Eltern ihre älteren Kinder mit der Suche nach den Produkten beauftragen. Wer Blumen mag, bringt welche mit. Farbtupfer machen Ihre Sonntagstafel richtig festlich! Falls Sie neue Servietten brauchen: Lassen Sie jedes Familienmitglied einmal ein schönes Muster auswählen!

2. Tisch decken


Sind alle Zutaten im Haus, können Kinder ab drei Jahren bereits dabei helfen, den Tisch zu decken. Achtung: Wenn sie Besteck tragen, müssen sie es nach unten halten und dürfen nicht laufen! Kleine Kinder können Servietten verteilen, größere sogar versuchen, diese auf fantasievolle Art zu falten. Auch eine schöne Kerze oder ein paar Teelichter machen sich gut auf einer Sonntagstafel. Achtung: Jetzt noch nicht anzünden und niemals ohne Aufsicht brennen lassen! Denken sie auch an Gläser und z.B. eine Karaffe mit Wasser.

3. Utensilien herausholen


Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Die Eltern sagen an, welche Schüsseln und Geräte erforderlich sind, die Kinder können sie aus den Schränken räumen und bereitstellen.

4. Schürzen anlegen


In der Küche wird geschüttet, gerührt, gekleckert und geschmiert. Damit die Kleidung nichts abbekommt, sollten alle Helfer eine Kochschürze tragen. Wer keine Schürze hat, bindet sich ein Geschirrtuch um oder zieht ein altes T-Shirt über.

5. Kartoffeln und Spargel schälen


Zum Schälen der Kartoffeln und des Spargels können sich alle zusammen an einen großen Tisch setzen. Breiten Sie eine alte Zeitung aus, auf der Sie die Schalen auffangen. Schon Dreijährige können mit einem Sparschäler helfen, die Kartoffeln zu schälen. Den Spargel sollten ältere Kinder oder Erwachsene schälen, da die Stangen leicht brechen.

6. Kochen


Das Kochen der Kartoffeln und der Spargelstangen ist eine Aufgabe für Erwachsene oder erfahrene Kinder ab elf. Kochendes Wasser ist gefährlich und nichts für kleine Kinder.

7. Petersilie, Butter und Schinken vorbereiten


Während sich die Älteren am Herd zu schaffen machen, können die jüngeren Kinder die Petersilie waschen und trocknen. Das Hacken der Petersilie ist allerdings etwas für ältere Kinder ab zwölf. Kinder ab acht Jahren können in einem kleinen Topf auf niedriger Stufe die Butter schmelzen lassen. Kleine Kinder können schon mal die Schinkenscheiben aufrollen und auf den Tellern drapieren.

8. Baisers zerbröseln


Das wird den Kleinen Spaß machen: Die Baiser-Törtchen in kleine Stücke zerbröseln und in eine Schüssel geben. Danach können sie die Beeren über den Bröseln verteilen.

9.Sahne schlagen


Es dauert meist eine Weile, bis die Sahne steifgeschlagen ist. Diese Geduld bringen Kinder oft nicht auf – um die Sahne sollten sich daher in der Zwischenzeit die Eltern kümmern.

10. Essen reintragen und guten Appetit wünschen


Besonders schön ist es, wenn sich vor dem Essen alle gegenseitig guten Appetit wünschen und sich für die tolle Hilfe der anderen bedanken.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker