HOME

Hurricane "Harvey": Diese Bäcker waren zwei Tage eingeschlossen – und backten Brötchen für Flutopfer

Zwei Tage lang backten vier mexikanische Bäcker aus 2000 Kilogramm Mehl Tausende von Brötchen für die Flutopfer des Hurricane "Harvey". Tag und Nacht. Auch um sich abzulenken.

Drei der vier Bäcker, die in der Bäckerei wegen der Wassermassen eingeschlossen waren. Um sich abzulenken, backten sie.

Drei der vier Bäcker, die in der Bäckerei wegen der Wassermassen eingeschlossen waren. Um sich abzulenken, backten sie.

Es sollte ein ganz normaler Feierabend sein, als vier Bäcker der mexikanischen Bäckerei "El Bolillo Bakery" in Houston, Texas, den Laden schließen wollten. Da hatten sie aber noch nicht mit den Auswirkungen des Hurricane "Harvey" gerechnet. Sie konnten die Bäckerei nicht verlassen, die Wassermassen auf den Straßen waren bereits zu hoch.

Der inzwischen zum Tiefdruckgebiet herabgestufte Sturm "Harvey" war am Freitag als Hurrikan auf die Küste von Texas getroffen und richtete verheerende Schäden in der Region an. Zahlreiche Flüsse traten über die Ufer, Stauseen ergossen ihre Fluten über die Dämme. Von denen waren auch die Bäcker betroffen.

Sie machten sich große Sorgen, um ihre Familien und Freunde, deshalb taten sie das Einzige, mit dem sie sich ablenken konnten. Sie backten. Tag und Nacht. Über 2000 Kilogramm Mehl verwendeten sie, um pan dulce, also süßes Brot, für die Flutopfer zuzubereiten.

Sie verwendeten 4400 Pfund Mehl

Die Bäckerei ist auf mexikanische Kuchen und Teilchen spezialisiert - während der Flut hielt sie den Wassermassen stand und blieb trocken. Auch der Strom fiel nicht aus, deshalb konnten die Bäcker die Nacht durchbacken.

Brian Alvarado, der Manager der Bäckerei sagte dem "Independent": "Als der Besitzer zu ihnen durchkam, hatten sie so viel Brot gemacht, dass wir die Laibe in viele Notfallzentren der Stadt für die von den Überschwemmungen betroffenen Menschen bringen konnten. Wir haben nicht genau gezählt, wie viele Brote sie gemacht haben, aber sie verwendeten 4400 Pfund [1,996 kg] Mehl." 


Das Bild der eingeschlossenen Bäcker ging später viral. Das Netz war begeistert von der Aktion und feierte die Mexikaner als Helden. Eine Facebook-Userin schrieb: "Danke, dass Sie andere über sich stellen, in einer Zeit, die solches Elend gebracht hat".