HOME

#SignsOfABadRestaurant: Daran erkennen Sie ein schlechtes Restaurant

Ratten, Kakerlaken oder verstopfte Toiletten: Für schlechte Restaurants gibt es bestimmte Anzeichen, die Twitter-User unter dem Hashtag #SignsOfABadRestaurant gesammelt haben.

Restaurant

Wenn es nach Fisch riecht, der im Restaurant aber gar nicht zubereitet wird, sollten Sie sich Gedanken machen.

Jeder hat mal einen schlechten Tag, auch in Restaurants läuft nicht immer alles so glatt, wie man es sich wünscht: Die Zwiebeln brennen an, das Nudelwasser läuft über oder der Salat wurde nicht gründlich genug gewaschen und knirscht zwischen den Zähnen. Dinge, die in jedem guten Restaurant vorkommen können.

Aber gewisse Anzeichen lassen sich einfach nicht leugnen: Wenn Kakerlaken und Ratten durchs Restaurant laufen, wenn die Toiletten verstopft sind oder wenn Wein in Plastikbechern serviert wird, dann können Sie sicher sein: Sie sind in einem schlechten Restaurant gelandet. Woran Sie ein mieses Lokal außerdem identifizieren können, haben Twitter-User unter dem Hashtag #SignsOfABadRestaurant gesammelt. Wir stellen die besten Tipps und Warnungen vor. 


Woran Sie ein gutes italienisches Restaurant erkennen, ist übrigens gar nicht so schwer. In Italien muss man einfach den Einheimischen folgen, die das Lokal gegen 20 oder 21 Uhr stürmen. Aber wie ist das eigentlich in Deutschland? Wir verraten Ihnen acht Tricks, woran Sie erkennen, ob der Italiener einen Besuch wert ist, oder ob Sie ihm lieber den Rücken kehren sollten. Manche Tricks und Regeln sind natürlich mit einem Augenzwinkern gemeint. Merken Sie sich aber schon einmal den Satz: "Non si fa!" Das macht man nicht! Der ist sehr beliebt in Italien. 

Diebstahl: Ein Gastronom packt aus: Das klauen die Deutschen in Restaurants
Dass Unmengen von Besteck verschwinden, kennt wohl jeder Gastronom. Vielleicht möchte da einfach jemand seine Sammlung erweitern.

Dass Unmengen von Besteck verschwinden, kennt wohl jeder Gastronom. Vielleicht möchte da einfach jemand seine Sammlung erweitern.


Acht Tricks, woran Sie einen guten Italiener erkennen

Trick 1: Bestellen Sie einfache Gerichte wie Spaghetti aglio e olio. Das Gelingen hängt von den besten Zutaten ab.

Trick 2: An insalata caprese, also Mozzarella-Tomaten-Salat, gehört nur Olivenöl und Salz - niemals Balsamico-Essig.

Trick 3: Antipasti darf nicht zu sauer sein, dann überdeckt man den Eigengeschmack des Gemüses.

Trick 4: Auf ein Pastagericht mit Fisch darf niemals Parmesan-Käse. Das macht man nicht!

Trick 5: Scaloppine, also die italienischen Schnitzel, sind dünn und aus Kalbfleisch.

Trick 6: Auf eine gute Pizza gehört weder Ananas, noch Lamm, Erbsen oder Mais.

Trick 7: Hauswein muss schmecken und ist nicht teuer.

Trick 8: Faustregel Nummer 1: Ein Cappuccino ist ein Frühstück. Nach dem Essen wird Espresso getrunken.
Lesen Sie mehr dazu hier.

Spaghetti in einem tiefen Teller