HOME

stern-Rezept: Sheperd's Pie: Oft sind Reste ja das Beste

Sheperd’s Pie war mal ein Resteessen: Übriggebliebene Bratenstücke, Soße, Gemüse und Kartoffelpüree. Heute ist die Sheperd's Pie ein Lifestyle-Gericht.

Von Bert Gamerschlag

Sheperd's Pie war mal ein Resteessen: Übriggebliebene Bratenstücke wurden klein geschnitten, mit samt ihrer Soße und verbliebenem Gemüse in eine Form geschichtet und mit frischem Kartoffelpüree bedeckt gebacken.

Heute ersetzt gemischtes grobes Hack die leftovers, mit Fond oder malzigem Bier gebraten. Mit karamellisierten Karotten und frischem Kartoffelpüree aufgeschichtet ist dieses britische Gericht jedenfalls eine Wucht.

Sheperd's Pie

Zutaten

Für den Auflauf:

  • grobes, gemischtes Hack (von Rind und Lamm; 200 g pro Person)
  • Pflanzenöl (zum Anbraten)
  • Rinder- oder Lammfond (alternativ: malziges Bier)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Karotten (2–3 pro Person)
  • Butter (zum Anbraten)
  • Instant-Brühe
  • Zucker
  • Petersilie, gehackt

Für das Püree:

  • Kartoffeln (3-4 Stück pro Person)
  • 250–300 ml Milch
  • 40–50 g Butter
  • Salz

Zubereitung

Das Hack in einer unbeschichteten Pfanne bei starker Hitze im Öl so lange anbraten, bis sich Röststoffe bilden. Mit Fleischfond oder Bier ablöschen, die Röststoffe mit einem Holzlöffel lösen und die Flüssigkeit einkochen lassen, bis die fast verdampft ist. Diesen Vorgang 2–3 Mal wiederholen. Zum Schluss das Hackfleisch mit soviel Fond auffüllen, dass es in 1 cm Soße liegt. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Karotten schälen, würfeln und in einem breiten Topf in Butter anbraten. Soviel heiße Brühe dazu gießen, dass die Würfel knapp bedeckt sind. Bei starker Hitze offen einkochen und fast verdampfen lassen. Die Karotten mit 1 EL Zucker überstreuen und karamellisieren. Zum Schluss 30 g Butter und 1–2 EL gehackte Petersilie unterrühren.

Kartoffeln schälen, 20 Minuten gar kochen, stampfen und mit 250–300 ml Milch, 50 g Butter und 1 TL Salz mit einem Schneebesen zu einem Püree schlagen und abschmecken.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. In eine ofenfeste Form erst das Hack, darauf die Möhren und zum Schluss das Püree schichten. Den Auflauf in die zweite Einschubebene von unten schieben und 45 Minuten garen.

Tipp: Für eine vegane Version statt der Hackschicht eine Gemüsemischung aus angebratenen Champignons und getrennt gekochten Beluga-Linsen zubereiten; gewürzt mit Salz, Pfeffer und Thymian. Für das Püree Reismilch verwenden und Margarine verwenden.

Themen in diesem Artikel