HOME

Chia, Açai & Goji: Das sind die besten heimischen Alternativen für Superfoods

Superfoods sind in aller Munde. Aber wenn wir ganz ehrlich sind, werden sie nicht nur überschätzt, sondern sind auch teuer. Zumindest die aus Übersee. Dabei wachsen die Alternativen vor unserer Tür. Welche das sind, zeigen diese Bilder.

Für Açai-Beeren aus Südamerika muss man tief in die Tasche greifen. Sie sind ein Superfood und enthalten reichlich Kalzium, Mineral- und Ballaststoffe - vor allem aber Anthocyane. Die dunklen Pflanzenfarbstoffe gelten als Antioxidantien, die widerum schützen unsere Zellen. In einer Smoothie Bowl beipielsweise wie auf dem Bild machen die Beeren eine gute Figur. Aber er müssen gar nicht diese Exoten sein, denn die Alternative wächst direkt vor unserer Tür...

Für Açai-Beeren aus Südamerika muss man tief in die Tasche greifen. Sie sind ein Superfood und enthalten reichlich Kalzium, Mineral- und Ballaststoffe - vor allem aber Anthocyane. Die dunklen Pflanzenfarbstoffe gelten als Antioxidantien, die widerum schützen unsere Zellen. In einer Smoothie Bowl beipielsweise wie auf dem Bild machen die Beeren eine gute Figur. Aber er müssen gar nicht diese Exoten sein, denn die Alternative wächst direkt vor unserer Tür...

Wenn deutsche Bäcker schon Chia-Brote anbieten, dann haben die schwarzen Kügelchen es wirklich geschafft: Sie sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Längst sind nicht mehr nur die Veganer große Fans der Chiasamen - viele Verbraucher haben schon von ihnen gehört. Wie Acai- oder Goji-Beeren werden sie als "Superfood" gehandelt, und obwohl der Begriff "Superfood" offiziell nicht definiert ist, handelt es sich dabei in der Regel um Lebensmittel, die aufgrund ihrer Nährstoffe als besonders gesund gelten.

Wunder sind bei den Superfoods nicht zu erwarten

Für Verbraucher ist es oft schwer herauszufinden, was die hochgelobten Mega-Lebensmittel wirklich können. "Superfood" ist kein feststehender Begriff, theoretisch darf man ihn auch auf eine Packung Leberwurst drucken.

Bisherige Studien weisen vielen der Lebensmittel zwar wirklich eine gesundheitsfördernde Wirkung nach, aber jeder Mensch isst, lebt und reagiert anders, so kann also der tatsächliche positive Effekt auf die Gesundheit nicht bewiesen werden. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat deshalb eine Übersicht zur Wirkung einiger Superfoods veröffentlicht. Das Fazit bei den meisten Produkten: Muss nicht sein, kann aber auch nicht schaden. Und: "Wunder kann man nicht erwarten."

Zwar handelt es sich bei den sogenannten Superfoods um hochwertige Lebensmittel, aber sie legen auch einen weiten Weg hinter sich, um die Regale in den Supermärkten zu füllen. Chia-Samen beispielsweise kommen aus Südamerika oder Australien. Für die Chia-Samen, Goji- und Acai-Beeren gibt es aber adäquate Alternativen, die hierzulande wachsen - und genauso voll von guten Nährstoffen sind. Welche Superfoods aus Übersee man mit Lebensmittel ersetzen kann, die auf unserem täglichen Speiseplan stehen, zeigen die folgenden Bilder.

dsw
Themen in diesem Artikel