HOME

Stern Logo Vegan selbst versucht! - 60 Tage "Vegan for Youth"

Vegan selbst versucht!: Tag 4: Süßkartoffel-Pommes und selbstgemachter Ketchup

Meditation nimmt in Attila Hildmanns Buch "Vegan for Youth" einen großen Platz ein. Unser Kollege Derik hält die 15-minütige Meditation jeden Tag ein und fühlt sich schon nach Tag 3 entschleunigt.

Von Derik Meinköhn

Was für ein Lebensgefühl: Nach drei Tagen bin ich schon so entschleunigt, dass ich jetzt schon zum zweiten Mal zu spät ins Büro gekommen bin. Vielleicht liegt es an den 15 Minuten Meditation, die mich morgens erst einmal herunterfahren, oder vielleicht auch am Abspülen. In der Küche mache ich als Veganer doch mehr Dreck als der normale Brötchen-mit-Milchkaffee-Typ, der vor vier Tagen noch an meinem Platz saß.

Zum Abendessen gab es schnelle Backofen-Pommes aus Süßkartoffeln, dazu selbstgemachter Ketchup. Leider hatte ich keine frischen Tomaten. Deshalb habe ich den Ketchup nicht nach Attilas Rezept kalt gemixt, sondern kurz gekocht: mit Datteltomaten aus der Dose, Datteln, Zitrone, Cashewmus, Knoblauch, Zwiebel und Curry. Geschmeckt hat es trotzdem:

Eine kleine Zwiebel mit einer Knoblauchzehe kleinschneiden und dann anbraten. Kurz bevor der Knoblauch braun wird einen Teelöffel Curry für einige Minuten mitrösten und mit einer kleinen Dose (400 Gramm) Datteltomaten ablöschen. Die etwas teureren schmecken mir tatsächlich besser. Fünf feingehackte getrocknete Datteln und eine gleich große Menge Tomaten dazu geben und das Ganze etwas einkochen lassen. 1 EL Cashewmus und den Saft einer halben Zitrone einrühren. Mit dem Pürierstab zu einem Brei verarbeiten. Schmeckt warm sehr gut.

Zum Nachtisch gab es Himbeereis: Attila mixt Bananen mit gefrorenen Himbeeren. Ich habe etwas anderes ausprobiert: Gefrorene Himbeeren, Avocado, Joghurt, Apfelsüße und Acerola. Ich fand die Konsistenz super, den Geschmack aber etwas zu avocadolastig. Meine 16-jährige Tochter quitierte das Ganze mit Worten, die ich hier nicht schreiben möchte.

Das Grundrezept ohne Avocado ist sehr einfach: Gefrorene Himbeeren mit Banane oder Sojajoghurt mischen, nach Geschmack mit Reissirup oder Agavendicksaft süßen und fein pürieren. Am besten sofort essen. Denn wenn man das Eis einfriert, wird es steinhart.

Themen in diesem Artikel